Sparaktion "Weiterkommen mit Suzuki"

In diesem Jahr wollen laut verschiedenen Studien mehr Menschen mit dem eigenen Auto verreisen als je zuvor. Das nötige Spritgeld packt die japanische Marke Suzuki beim Kauf eines Neuwagen oben drauf. So lassen sich bis zu 1.000 Euro sparen.

Spritschecks für Shell-Tankstellen
Wer in den Monaten Juni bis August einen Neuwagen beim autorisierten Suzuki-Händler bestellt, erhält bei der Auslieferung Spritschecks in Höhe von 500 Euro. Die Spritschecks (25 Euro Stückelung) lassen sich deutschlandweit an den Shell-Tankstellen einlösen. Nicht nur Benzin, auch andere Waren aus dem Tankstellenshop dürfen gekauft werden.

Beim Alto legt Suzuki 1.000 Euro drauf
Noch mehr Geld gibt es beim Kauf des Kleinstwagen Alto. Wer diesen 63 PS starken Cityflitzer bis Ende August bestellt, erhält Spritschecks im Wert von 1.000 Euro. Das Angebot reduziert den Alto-Basispreis von 7.650 Euro noch einmal um rund 13 Prozent.

Finanzierung mit 0,01 Prozent
Bis Ende des Jahres lassen sich Suzuki-Neuwagen außerdem mit 0,01 Prozent effektivem Jahreszins bis zu 48 Monate lang finanzieren. Wer zum Beispiel den Suzuki Alto Classic finanziert, der zahlt dabei als erste Rate 132 Euro und dann monatlich 160 Euro. Mit einer Anzahlung von 1.000 Euro - dies kann unter Umständen auch der in Zahlung gegebene alte Gebrauchte sein - reduziert sich die erste Rate auf 118 Euro und die weiteren 47 Raten belaufen sich nur noch auf je 139 Euro.
(sl)

Spritgeld sparen