Luxus-SUV beeindruckt mit toller Technik und starken Fahrleistungen bei minimalem Verbrauch

Mit dem Marktstart des Lexus RX 400h am 24. Juni 2005 bringt Toyota nach dem Prius sein bislang zweites Hybrid-Modell nach Deutschland. Zugleich ist der Neuling der weltweit erste SUV mit dem genialen und erfolgreichen Hybrid-Antriebskonzept von Toyota. Im Falle des RX wird ein Sechszylinder-Benzinmotor mit zwei Elektromotoren kombiniert und das Konzept als Hybrid Synergy Drive (HSD) bezeichnet. Eine Technik, die nach Aussage des Herstellers bei Leistungspotenzial und Verbrauch neue Maßstäbe setzen soll.

Schneller Sprinter
Der 211 PS starke V6-Benzinmotor mit 3,3 Litern Hubraum wird dabei von zwei Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse unterstützt. Zusammen sorgen sie für eine Spitzenleistung von 272 PS und 750 Newtonmeter Drehmoment. Damit erreicht der RX eine zwar verhaltene Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h. Spektakulärer ist dafür sein Sprintverhalten: In nur 7,6 Sekunden knackt er den 100-km/h-Spurt. Vor allem mit diesem Antritt dürfte der knapp 2,1 Tonnen schwere Luxus-SUV für Fahrspaß sorgen.

Sensationell günstig im Verbrauch
Trotz der guten Fahrleistungen ist der Hybridantrieb besonders sparsam. Vor allem das Segment leistungsstarker SUVs zeichnet sich ja durch teure Extrem-Verbraucher aus. Doch mit durchschnittlich 8,1 Liter Benzin auf 100 Kilometer setzt der RX 400h eine erfreuliche Bestmarke. Zum Vergleich: Der derzeit verbrauchsgünstigste Konkurrent im Leistungssegment zwischen 250 und 300 PS ist der neue Mercedes ML 350 mit durchschnittlich 11,5 Litern. Nicht nur beim Verbrauch, auch hinsichtlich der Abgas- und Lärmemission ist der Hybrid-Allradler vorbildlich.

Regenerative Bremse
Mittels der stufenlos variablen Leistungsverzweigung ist HSD in der Lage, gleichzeitig sowohl für Vortrieb zu sorgen als auch elektrische Energie zu erzeugen und zu speichern. So arbeiten die Elektromotoren beim Bremsen oder im Schiebebetrieb als Generator und wandeln die kinetische Energie des Fahrzeugs in elektrische Energie um, die in der Batterie gespeichert wird.

Intelligente Schaltautomatik
Eine Schlüssel-Komponente der HSD-Technik ist die Planetengetriebeeinheit, die einerseits die Leistungsverzweigung zwischen Sechszylinder, Elektromotoren und Generator übernimmt und andererseits als stufenlos variables Getriebe arbeitet. Der RX 400h bietet im Fahrbetrieb eine gleichmäßige Kraftentfaltung ohne Zugkraftunterbrechung oder Schaltpausen.

Der hintere E-Motor sorgt für Allradantrieb
Der Einsatz eines zweiten Elektromotors zum Antrieb der Hinterachse ergibt einen leichten, kompakten Allradantrieb, der die herkömmliche Kraftverteilung über Verteilergetriebe und Kardanwelle überflüssig macht. Da sich die Antriebe für Vorder- und Hinterachse unabhängig voneinander steuern lassen, ist stets eine situationsgerechte Kraftverteilung und damit meist viel Traktion gewährleistet, so Toyota. Für den Einsatz im schweren Gelände ist der RX übrigens nicht gedacht.

Agiles und sicheres Fahrwerk
Um ein Pkw-ähnliches und damit dynamisches Fahrverhalten zu bieten, verfügt der RX 400h über McPherson-Einzelradaufhängung vorn und hinten, kombiniert mit einer Mehrlenkerkonstruktion an der Hinterachse. 18-Zoll-Alus mit Reifen der Dimension 235/55 R 18 stellen den Kontakt zur Straße her. Das Fahrdynamik-Management VDIM (Vehicle Dynamics Integrated Management) hält das Dickschiff sicher auf Kurs. Für die passive Sicherheit sorgen unter anderem das Schleudertraumaschutzsystem WIL für die Vordersitze sowie zweistufig auslösende Fahrer- und Beifahrerairbags, großvolumige Seitenairbags, Kopfairbags und ein Knieairbag für den Fahrer.

Kleiner Kofferraum
Die aufwändige und intelligente Technik des Hybridantriebs hat einen kleinen Nachteil: Der Gepäckraum bietet lediglich Platz für 439 bis 1.180 Liter bei umgeklappter Rückbank. Das ist für das Segment großer SUVs kein wirklich attraktiver Wert.

Ab 49.750 Euro
Den 4,76 Meter langen RX 400h gibt es in der Einstiegsversion für 49.750 Euro. Bereits hier bietet der Lexus eine umfangreiche und attraktive Ausstattung. Zusätzlich kann der Kunde die Ausstattungspakete Executive Line für 4.550 Euro Aufpreis und Luxury Line für 9.150 Euro Aufpreis bestellen. Ab der Ausstattungslinie Executive Line verfügt der RX 400h passend zur jeweiligen Außenfarbe über eine Lederausstattung in den Farbtönen Saharabeige, Platingrau oder Samtschwarz. Zu den serienmäßig elektrisch verstellbaren Vordersitzen gehören ab dieser Ausstattungsstufe eine regelbare Sitzheizung und eine Memoryfunktion für den Fahrersitz, die neben der bevorzugten Sitzposition auch die Einstellung des Lenkrads und der Außenspiegel speichert.
(mh)

Lexus RX 400h