Version 3 der Taschencomputer-Software mit ausgeklügelter POI-Verwaltung

Navigationsgeräte sind eine feine Sache, aber sie sind teuer. Nicht jeder möchte sich ein Navigationssystem zu einem Preis von 1.000 Euro oder mehr für sein Auto anschaffen. Wer einen Taschencomputer (PDA, Personal Digital Assistant) besitzt, kann ihn für den gleichen Zweck einsetzen. In manche Geräte ist ein GPS-Modul bereits integriert, andere lassen sich nachrüsten. ViaMichelin bietet eine Software für die PDA-Navigation an und hat sie mit der Version 3 nun nochmals verbessert.

Drei Menüpunkte
Die Benutzerführung basiert bei der Softwareversion 3 auf Icons, die – wie bei PDAs üblich – einfach mit dem Finger angetippt werden. Das Hauptmenü der ViaMichelin-Navigation erlaubt den direkten Zugriff auf drei Hauptfunktionen der Software: ,Navigiere zu", ,Eine Tour planen" und ,Optionen". Die eigentliche Navigation mit der Zieleingabe erreicht man über das Icon ,Navigiere zu". Unter dem Menüpunkt ,Eine Tour planen" verbergen sich Tools, mit denen man POIs (Points of Interest, also autofahrerrelevante Einrichtungen) ins System einbinden kann. Individuelle Einstellungen schließlich werden unter Optionen getätigt.

Aktualisierbare POI-Liste
Eine Besonderheit der Software ist die Möglichkeit, die POI-Liste zu erweitern. So kann man auf der Internetseite von ViaMichelin eine aktuelle POI-Liste auf den PC herunterladen. Sie umfasst Radarkontrollstationen, Sehenswürdigkeiten, Parkplätze, Werkstätten, aber auch Golfplätze. Diese können dann in den PDA importiert werden. Auf Wunsch warnt die Software den Fahrer mit einem Signal, wenn man sich einem POI nähert. Eine weitere Spezialität ist die Vernetzung mit dem Michelin-Führer. So ist es möglich, sich von dem System zu einem Hotel oder Restaurant in Frankreich oder Europa führen zu lassen.

199 Euro für Europa-Navigation
Die Navigationssoftware von ViaMichelin ist für die Betriebssysteme PalmOS und Pocket PC erhältlich. Es gibt eine Version, die ganz Europa abdeckt, zum Preis von 199 Euro sowie regionale Versionen für je 129 Euro. Letztere gibt es für die Gebiete:
  • Deutschland/Österreich/Schweiz
  • Italien/Schweiz
  • Spanien/Portugal
  • die Benelux-Länder
  • Belgien/Frankreich/Luxemburg/Schweiz
  • Großbritannien/Irland
  • Dänemark/Finnland/Norwegen/Schweden
Wer keinen PC hat, kann sich für ein anderes, 299 Euro teures Paket entscheiden: Es enthält neben einem GPS-Empfänger und einer Halterung die Software sowie Karten von Deutschland, Österreich und die Schweiz. Im Unterschied zum oben erwähnten Paket sind die Daten auf einer SD-Speicherkarte enthalten, die nur in den PDA eingelegt werden muss. Die Software wird dann automatisch installiert.

Komplettpakete mit PDA und GPS-Empfänger
ViaMichelin bietet die Software auch im Komplettpaket mit PDA an. Dabei gibt es zwei Angebote, eines mit und eines ohne drahtlose Bluetooth-Anbindung des GPS-Empfängers an das PDA. Wer ohne Bluetooth auskommt, kauft sich ein Paket mit dem PDA PalmOne Zire 31. Es enthält außer der Software und Karten für Deutschland, Österreich und die Schweiz einen GPS-Empfänger mit Kabel und kostet 329 Euro. Das Bluetooth-Bundle kostet 519 Euro. Dafür gibt es das PDA PalmOne Zire 72 mit der Software und den Karten für die genannten drei Länder auf einer 256-Megabyte-SD-Karte und einem Bluetooth-GPS-Empfänger.
(sl)

Bildergalerie: Navigieren mit dem PDA