Trotz Wirtschafts-Flaute schwarze Zahlen: Umsatz und Ergebnis sind gestiegen

Porsche bleibt auf Wachstumskurs. Vom 1. August 2003 bis 31. Mai 2004 legte der Konzern-Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 14 Prozent auf 5,06 Milliarden Euro zu. In den ersten zehn Monaten des laufenden Geschäftsjahres ist der Konzern-Absatz um 18,2 Prozent auf insgesamt 61.496 Fahrzeuge gestiegen. Im Vorjahr waren es 52.012 Einheiten.

Cayenne als Zugpferd
Vor allem der Gelände-Porsche Cayenne sorgt für schwarze Zahlen: Per Ende Mai wurden 31.896 Einheiten des sportlichen Geländefahrzeugs abgesetzt. Im Vorjahreszeitraum waren es seit der Markteinführung im Dezember 2002 noch 12.343 Fahrzeuge.

Sportwagen-Absatz sinkt
Weniger gefragt waren hingegen die Sportwagen: Bei der Elfer-Baureihe sank der Absatz um 19,9 Prozent auf 18.986 Fahrzeuge. Gar um 34,3 Prozent auf 10.490 Einheiten reduzierten sich die Boxster-Verkäufe. Vom Hochleistungs-Sportwagen Carrera GT wurden bis Ende Mai 2004 immerhin 124 Stück an die Kunden gebracht.

Produktion gesteigert
Porsche hat das Produktionsvolumen erneut erhöht. In den ersten zehn Monaten des Geschäftsjahres 2003/2004 liefen insgesamt 66.454 Fahrzeuge vom Band – das ist ein Plus von 14,9 Prozent. Der Löwenanteil entfiel mit 34.612 Einheiten auf den Cayenne nach 16.600 Fahrzeugen im Vorjahr. Vom 911 wurden mit 20.547 Fahrzeugen 17,9 Prozent weniger und vom Boxster mit 11.121 Einheiten 31,5 Prozent weniger produziert. Immerhin 174 Carrera GT sind vom Band gerollt.

Mitarbeiterzahl erhöht
Die Zahl der Porsche-Mitarbeiter hat sich um 10,6 Prozent auf 11.533 erhöht. Das Unternehmen rechnet damit, dass sich der Gesamtabsatz im laufenden Geschäftsjahr in einer Größenordnung von rund 75.000 Fahrzeugen bewegen wird. Im Vorjahr waren es 66.803 Einheiten. Wachstumstreiber beim Absatz ist die Cayenne-Baureihe, die die Rückgänge bei den Sportwagen damit mehr als ausgleicht.

Neuer 911 ab Mitte Juli 2004
Die aktuelle 911-Generation wird im mittlerweile siebten Jahr ihres Lebenzyklus das Vorjahresniveau nicht mehr erreichen, schätzt das Unternehmen ein. Ab Mitte Juli 2004 soll der neue Elfer das Kerngeschäft von Porsche wieder ankurbeln.
(hd)

Der Cayenne reißt`s raus