Tuner H&R macht das aktuelle Modell noch sportlicher

Der Fahrwerksspezialist H&R aus Lennestadt bei Siegen in Nordrhein-Westfalen hat ein neues Alu-Sportfahrwerk für den Porsche 911 Carrera der aktuellen Modellreihe 997 entwickelt. Damit machen die Ingenieure das Handling nicht nur sportlicher, sondern auch leichter, so der Tuner.

Vier Kilo Gewicht gespart
Minimierte ungefederte Massen sind wichtig für ein gutes Handling. Deshalb besitzt das höhenverstellbare Gewindefahrwerk besonders leichte Aluminium-Federbeine. Gegenüber einem konventionellen Stahl-Gewindefahrwerk werden so vier Kilogramm eingespart. Die Reduktion der ungefederten Massen wird durch eine ausgeklügelte Abstimmung der jeweils zwei Federn pro Federbein und des Gasdruck-Stoßdämpfers komplettiert.

Prüfstein Nordschleife
Der härteste Prüfstein für einen Sportwagen ist die Nordschleife des Nürburgrings, eine Tortur, der sich auch das neue Sportfahrwerk unterziehen musste. Als Testfahrer fungierte Rennprofi Uwe Alzen, der mit seinem Porsche 911 Turbo mit 8.06.393 Minuten Rundenrekordhalter in der Grünen Hölle ist. Das entspricht einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 180,839 km/h.

Viele Verstellmöglichkeiten
Zusammen mit den Tuning-Ingenieuren entwickelte der Rennfahrer ein supersportliches Setup für das neue Chassis. Dabei profitierte man nicht nur von den mannigfaltigen Verstellmöglichkeiten der Federn und Dämpfer, sondern vor allem von der Möglichkeit, die Radlasten individuell einstellen zu können. Zusätzlich bietet das neue Fahrwerk die Möglichkeit, die Höheneinstellung bei Coupé und Cabriolet individuell justieren zu können. Das Fahrwerk wird für 2.989 Euro angeboten.

Leicht gefedert