Viergang-Automatik für den 1.5 dCi mit 101 PS

Renault erweitert die Mégane-Baureihe um eine Alternative: Der Common-Rail-Turbodiesel 1.5 dCi mit 101 PS ist ab sofort in Kombination mit einer Viergangautomatik verfügbar. In dieser Konfiguration verbraucht der Golf-Konkurrent 5,8 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer. Das sind 1,3 Liter mehr als die Schaltversion. Geringer ist der Unterschied bei der Höchstgeschwindigkeit: Der Automatik-Mégane schafft 174 km/h, der Schalt-Mégane ist mit 179 km/h nur fünf km/h schneller.

Selbstlernende Schaltprogramme
Die neue Motor-Getriebe-Einheit ist sowohl für den Drei- und Fünftürer als auch für die viertürige Limousine und den Kombi erhältlich – für den vom Mégane abgeleiteten Scénic jedoch nicht. Getriebeübersetzung und Elektronik sind an das 1,5-Liter-Triebwerk angepasst, das sein Zugkraftmaximum von 200 Newtonmetern bei 1.900 U/min mobilisiert. Die Viergangautomatik passt sich mit selbstlernenden Schaltprogrammen dem Fahrstil des Besitzers an. Zudem kann der Fahrer durch einfaches Antippen des Wählhebels selbst die Fahrstufe wechseln.

1.100 Euro Aufpreis
Der günstigste Mégane mit dem 101-PS-Diesel kostet 16.400 Euro. Dazu kommen 1.100 Euro Aufpreis für die Automatik. Dasselbe automatische Getriebe gibt es für die beiden Benzinversionen Mégane 1.6 16V mit 113 PS und den 2.0 16V mit 135 PS. Für die beiden schwächeren Benziner mit 82 und 98 PS sowie für die drei anderen Diesel steht keine Automatik zur Verfügung.
(sl)

Bildergalerie: Diesel mit Automatik