Lange Tradition: Mehr als eine Million VWs haben kein Dach

Auf der IAA in Frankfurt wird das neue, lang erwartete Cabrio-Coupé von Volkswagen seine Hüllen fallen lassen. Anfang 2006 soll der neue Offen-VW auf den Markt kommen. Mit ihm beginnt ein neues Kapitel der Cabrio-Geschichte von VW. Mehr als eine Million Offen-Autos hat Volkswagen bislang produziert.

1949: Der Käfer öffnet seine Flügel
Die Geschichte der Volkswagen Cabriolets begann vor 56 Jahren. 1949 wurde der erste offene Käfer vorgestellt. 331.847 Mal wurde die Automobil-Legende gebaut. Und noch heute sind die Krabbeltiere ohne Dach als liebevoll gepflegte Oldtimer im Straßenbild zu sehen.

1979: Generation Cabrio-Golf beginnt
Dann kam die legendäre Generation Golf. Cabrio-Puristen kritisierten beim Debüt im Jahr 1979 den Überrollbügel: Er störe die Linienführung. ,Erdbeerkörbchen" wurde der Frischluft-Golf deshalb auch vom Volksmund genannt. 1987 gab es ein Facelift für das Einser-Modell, 1993 einen Nachfolger mit dem Gewand der dritten Golf-Generation. Die letzte Version – ein Dreier-Golf in Vierer-Optik – debütierte 1998 auf dem Genfer Salon. Über alle Generationen wurden genau 684.226 Golf Cabriolet gebaut.

2003: New Beetle mit Frischluft-Feeling
Seit 2003 sorgt nun das New Beetle Cabriolet für kalifornische Momente auf europäischen Straßen. In nur zwei Jahren entstanden mehr als 126.000 offene New Beetle. Sie verfügen über einen automatisch herausschnellenden Überschlagschutz. In diesen Tagen wurde das derzeit einzige VW-Cabrio behutsam modifiziert. Ab Ende August 2005 werden die ersten facegelifteten Beetles ausgeliefert.
(hd)

Bildergalerie: VW: Cabrio zur IAA