Maxi-Mini mit drei Achsen und einem Planschbecken bei den Olympischen Spielen

Die Welt blickt derzeit gespannt nach Griechenland. Die Olympischen Spiele Athen 2004 stehen in den Startlöchern. Das Medienspektakel der Superlative bietet neben den Wettkämpfen noch einige Nebenschauplätze. So präsentiert sich die Automarke Mini am 11. August – also zwei Tage vor Beginn der Spiele – mit einer neuen Rekordmarke: Die BMW-Tochter zeigt eine 6,30 Meter lange Stretchvariante – den so genannten Mini XXL.

Badewanne an Bord
Der gestreckte Mini Cooper S im John Cooper Works Tuning Kit wurde in Los Angeles zum Viertürer umgebaut. Die lange Karosserie wird von einer dritten Hinterachse mit zusätzlichen Rädern gestützt. Der absolute Höhepunkt des sechsrädrigen Riesen-Minis ist ein abdeckbarer Whirlpool im Heck.

Luxus-Fond
Der Passagierfond mit schwarzer Lederausstattung bietet vier Personen Komfort und Unterhaltung: Ein hochfahrbarer Flachbildschirm, der die Fahrerkabine komplett von den Gästen abtrennt, DVD-Player, Radio/CD, Klimaanlage, Schiebedach und Telefon gehören zur üppigen Ausstattung.

Einzigartig
Beim Mini XXL handelt es sich um ein Unikat. Die Spezialanfertigung ist also kein Ausblick auf eine weitere Karosserievariante des Mini. Bis Ende August 2004 wird der Mini XXL in Athen zu bewundern sein. Anschließend geht er noch auf Europa- und Asientournee.

Bildergalerie: Super Size Mi(ni)!