Seltsame Werbeaussagen wie "Der neue Golf: Fährt jetzt auch geradeaus." werden in neuer Kampagne erklärt

Der neue Volkswagen Golf erlebt am 17. Oktober 2003 seine Markteinführung in Deutschland. Bei allen rund 1.500 Händlern stehen ab sofort Fahrzeuge für Probefahrten bereit. Für das Modell gingen bei Volkswagen bereits 33.672 Vorbestellungen ein. Bis Ende 2003 sind rund 135.000 Auslieferungen an Kunden geplant. VW feierte die Markteinführung im Automobil-Forum Unter den Linden mit über 500 prominenten Gästen aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport und Medien.

Einführungs-Events
In den kommenden Wochen werden die Volkswagen-Partner ihren Kunden den neuen Golf mit eigenen Einführungs-Events präsentieren. Über 8.000 Modelle stehen beim Handel für Probefahrten bereit. Zum Marktstart werden neben der Grundmotorisierung mit 75 PS auch ein sparsamer FSI-Motor mit 115 PS sowie zwei Diesel-Aggregate mit 105 PS und 140 PS angeboten. Die Basisversion der Neuauflage des weltweiten Bestsellers kostet mit 15.220 Euro keinen Cent mehr als sein Vorgänger.

Zweite Phase der Werbekampagne
Mit Markteinführung tritt die Werbekampagne, die den neuen Golf über rund 35.000 Plakate und 45 Zeitschriften ins Gespräch bringen soll, in ihre zweite Phase.

"Fährt jetzt auch geradeaus"
Die etwas seltsamen Aussagen: "Der neue Golf: Fährt jetzt auch geradeaus." oder "Der neue Golf: Hält jetzt auch an." werden aufgelöst. Ab sofort zeigt Volkswagen den neuen Golf mit seinen technischen Stärken, unter anderem mit der bei Seitenwind stabilisierenden Servotronic oder dem Dual-Rate-Bremskraftverstärker, der zögerliches Bremsen korrigiert.

Drei parallel laufende TV-Spots werden bis Jahresende rund 800-mal im Fernsehen zu sehen sein.
(sl)

Marktstart in Deutschland: Neuer VW Golf geht in den Handel