Unter dem Motto "Ecology & Emotion" zeigt Toyota innovative Exponate

Toyota stellt auf der diesjährigen Tokio Motor Show vom 25. Oktober bis 5. November 2003 eine breite Palette von Studien und Konzeptfahrzeugen vor. Unter dem Motto "Ecology & Emotion" zeigt Toyota innovative Exponate, die Leistungsfähigkeit, Fahrspaß und Umweltfreundlichkeit vereinen sollen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf neuen Entwicklungen im Bereich der Hybrid-Technologie.

Die Konzepte und Studien:

Toyota Fine-N
Der Fine-N soll den Weg aufzeigen, den Brennstoffzellenfahrzeuge in die Zukunft nehmen könnten. Ein radikales Design mit futuristischen Details, Allradantrieb und biometrische Erkennungssysteme verbindet der Fine-N mit umweltfreundlicher Leistungsfähigkeit.

Modernste Brennstoffzellen-Hybridtechnologie mit je einem elektrischen Antriebsmotor pro Rad ermöglicht einen ausgesprochen langen Radstand und einen großzügigen Innenraum. Durch die tiefe und zentrale Anordnung von Brennstoffzelleneinheit und Batterie hat der Fine-N einen besonders tiefen Fahrzeugschwerpunkt. Jeder der Elektromotoren leistet 34 PS bei einem maximalen Drehmoment von 110 Newtonmetern; höchste Effizienz und ein erhöhter Druck im Wasserstoff-Tank ermöglichen eine Reichweite von 500 Kilometern.

SU-HV1
Das neu entwickelte Hybridantriebssystem mit E-Four-Allradantrieb soll hohe Leistung, ausgezeichnete Treibstoffeffizienz und niedrigen Emissionsausstoß vereinen. Der SU-HV1 verfügt über einen Hybridantrieb mit einem 3,3-Liter-V6-Benzinmotor, einem 160-PS-Elektromotor und einem zusätzlichen 68-PS-Elektromotor an der Hinterachse.

PM
Die Studie PM (Personal Mobility) soll demonstrieren, wie die Einheit von Fahrer und Fahrzeug aussehen kann. Entwickelt, um individuellen Bedürfnissen nach Mobilität gerecht zu werden, soll die einsitzige Studie Ergonomie auf höchster Stufe bieten. Über ein "Space Input Display" informiert der PM den Fahrer über verschiedene Fahrzeugdaten, zeigt die Position anderer PM an und ermöglicht über eine Chat-Funktion die Kommunikation mit den Fahrern. Sobald der Kontakt mit einem anderen PM hergestellt ist, wechseln die in Verbindung stehenden Fahrzeuge die Außenfarbe.

CS&S
Dieser 2+2-Sitzer mit Hybridantrieb wurde bereits auf der diesjährigen Internationalen Autoausstellung IAA in Frankfurt gezeigt. Seine Hybrid-Synergy-Drive-Technologie kombiniert einen 1,5-Liter-Benzinmotor für den Antrieb der Hinterachse und einen Elektromotor für die Vorderachse. Mit dem geringen Gewicht, dem Vierradantrieb und dem kraftvollen Hybridantrieb der zweiten Generation soll das Concept Car CS&S für ein dynamisches und ausgewogenes Fahrgefühl sorgen.
(gh)

Bildergalerie: Vier neue Toyota-Studien