Markteinführung im Frühjahr 2005, etwa ein Jahr nach dem Fünftürer

Der Opel Astra Fünftürer ist seit März 2004 erhältlich. Der Dreitürer heißt Astra GTC und feiert im Herbst seine Weltpremiere. Wie der Kombi wird er auf dem Pariser Autosalon, der vom 25. September bis 10. Oktober 2004 stattfindet, zu sehen sein. Auf den Markt kommt das sportlich gezeichnete Auto im Frühjahr 2005.

Nicht nur Anzahl der Türen reduziert
Astra-Chefdesigner Friedhelm Engler: "Beim GTC haben wir die Emotionalität des Designs gegenüber den anderen Astra-Modellen nochmals gesteigert. So etwas erreicht man natürlich nicht, indem man einfach ein bestehendes Modell nimmt und die Anzahl der Türen reduziert. Bis auf die Motorhaube und die vorderen Kotflügel sind alle Karosserieteile neu."

Vier Zentimeter länger als der Fünftürer
Das Kürzel GTC steht für Gran Turismo Compact. Diese Version ist mit 4,29 Metern überraschenderweise vier Zentimeter länger als der Astra-Fünftürer. Grund dafür ist eine gegenüber dem Fünftürer noch ausgeprägtere Pfeilung von Bug und Heck.

Fast fünf Zentimeter niedriger
Die bogenförmig abfallende Dachlinie verleiht der Seitenlinie im Zusammenspiel mit den nach hinten spitz auslaufenden Fenstern etwas Coupéhaftes. Ebenfalls zum sportlichen Gesamteindruck trägt bei, dass der GTC fast fünf Zentimeter niedriger als der Fünftürer ist. Außerdem liegt er rund 1,5 Zentimeter tiefer.

Etwas weniger Kopffreiheit
Abstriche bei der Alltagstauglichkeit oder am Platzangebot des Fünfsitzers sind mit der sportlichen Silhouette aber kaum verbunden, so Opel. Da die Sitzhöhe um zwei Zentimeter abgesenkt wurde, ist die Kopffreiheit nur um etwa einen Zentimeter geringer als im Fünftürer, verspricht der Hersteller. Der GTC verfügt über das gleiche Kofferraumvolumen (380 Liter) wie die fünftürige Astra-Version. Für eine flexible Nutzung ist die Lehne der Rückbank asymmetrisch geteilt umklappbar.

Großes Glasdach als Extra
Als Weltneuheit bezeichnet Opel eine für den GTC erhältliche Panorama-Frontscheibe. Das bis zur B-Säule durchgezogene Glasdach soll ein neues Raumerlebnis vermitteln.

IDSPlus gegen Aufpreis
Auf Wunsch ist wie beim Fünftürer das adaptive Fahrwerkssystem IDSPlus mit elektronischer Dämpferkontrolle verfügbar. Damit hat man die Möglichkeit, per Knopfdruck vom Cockpit aus ein Sport-Setup zu wählen, das neben der Stoßdämpferabstimmung auch das Ansprechverhalten des Gaspedals und die Charakteristik der elektrohydraulischen Lenkung regelt.

Dieselben Motoren wie beim Fünftürer
Zum Verkaufsstart stehen für den GTC dieselben Motoren wie für den Fünftürer zur Verfügung. Es sind fünf Benzin- und drei Common-Rail-Dieselmotoren mit 90 bis 200 PS. Alle Triebwerke erfüllen die Euro-4-Abgasnorm, die beiden 1,9-Liter-Dieselmotoren mit 120 und 150 PS sind auf Wunsch mit einem wartungsfreien Dieselpartikelfilter erhältlich.
(sl)

Astra-Dreitürer