Hersteller bringt sechs Studien mit auf die Messe

Gleich sechs Studien haben die Hersteller von Suzuki im Gepäck, wenn es vom 25. Oktober bis zum 5. November auf die Tokio Motorshow geht. Sie dokumentieren nicht nur die Ingenieurskunst, sondern zeigen zugleich den Weg, den der Hersteller in Zukunft einschlagen könnte: Zum kleinen, vielseitig einsetzbaren Automobil.

Concept-S2
Der Concept-S2 ist der Nachfolger vom Concept-S, der auf dem Pariser Salon 2002 erstmalig gezeigt wurde. Im Unterschied zur ersten Fassung verfügt der Viersitzer nun über ein neu entwickeltes Stahldach, das sich elektrisch öffnen lässt. Es zeigt außerdem, wenn es geschlossen ist, als Muster einen blauen Himmel. Der knapp 3,70 Meter lange Wagen ist mit einem 1,6-Liter-16V-Vierzylinder motorisiert.

S-Ride
Der S-Ride ist ein kleiner Flitzer für die Stadt. Bei dieser Studie soll der Fahrspaß eines Motorrades mit den Annehmlichkeiten eines Autos verknüpft werden. Deshalb sind die zwei Sitze auch wie bei einem Tandem hintereinander angeordnet. Er soll besonders eine junge Zielgruppe ansprechen. Ein Display dient gleichzeitig als Tacho und Anzeige vom Navigationssystem. Als Gag hat er ein Telematik-System mit ,Lover Sync." eingebaut. Damit soll man gleichgesinnte Menschen ausfindig machen, verschiedene Informationen abrufen und Musik downladen können.

Landbreeze
Der Landbreeze ist ein kompakter SUV, der ,mit der Natur in friedlicher Koexistenz leben will", wie es in einer Suzuki-Pressemitteilung heißt. Dafür wurde der 3,50 Meter lange SUV aus recyclebaren Materialien gebaut und verfügt über einen besonders umweltfreundlichen Dreizylindermotor.

Mobile Terrace
Diese Studie ist die Vorstellung eines zukünftigen Brennstoffzellen-Fahrzeuges. Der alternative Antrieb wurde mit einer vier Meter langen Karosserie gekoppelt. In ihr sind drei Sitzreihen untergebracht. Für eine besonders gute Funktionalität sollen Schiebetüren auf beiden Seiten und ein Schienensystem für die Sitzreihen sorgen.

MR Wagon FCV
Der MR Wagon FCV ist ein Brennstoffzellen-Fahrzeug, welches Suzuki gemeinsam mit General Motors entwickelt hat. Der Kleinwagen soll vier Passagieren und ihrem Gepäck ausreichend Platz bieten. Der 3,40 Meter lange Wagen hat einen Radstand von 2,36 Metern.

Twin My Style
"Für junge Mädchen mit einer Menge Fragen" sei diese Studie kreiert worden. Dafür ist auch das Interieur speziell für junge Mädchen designt worden. Der Winzling ist 2,73 Meter lang und hat einen Radstand von 1,80 Metern.
(hd)

Bildergalerie: Suzuki-Sextett