Neunsitzer mit kurzem und langem Radstand

VW feiert auf der diesjährigen IAA Nutzfahrzeuge, vom 23. bis 30. September 2004 in Hannover, die Weltpremiere des neuen Caravelle. Er schließt die Lücke zwischen dem Personen-Transporter Shuttle und dem Familienauto Multivan. Der Caravelle präsentiert sich im Outfit des Multivan mit Doppelscheinwerfern und lackierten Stoßfängern. Innen sind bis zu neun Sitzplätze möglich.

Vier Sitzreihen
Den Caravelle gibt es mit kurzem und langem Radstand, die Langversion erlaubt – je nach Konfiguration der Sitze – die Bankaufteilung in vier Reihen. Dabei muss zum Ein- und Aussteigen kein Einzelsitz mehr vorgeklappt werden. Auch eine doppelte Beifahrersitzbank ist lieferbar. Auf den Komfort einer Großraumlimousine muss nicht verzichtet werden: Die Dreizonen-Klimaanlage aus dem Multivan mit getrennter Regelung für Fahrer und Beifahrer sowie Fond kommt auch im Caravelle zum Einsatz.

Vier Diesel, zwei Benziner
Die Motorisierung für den Caravelle kann aus vier TDI-Motoren von 85 PS bis 174 PS sowie unter zwei Benzinern mit 115 PS und 235 PS gewählt werden. Versionen mit Automatikgetriebe oder Allradantrieb sind möglich.
(hd)

Bildergalerie: Neuer Caravelle