Außerdem: Ein Monitorsystem erleichtert Einbiegen in zugeparkte Hauptstraßen

Auf der Tokio Motor Show, die vom 25. Oktober bis zum 5. November 2003 dauert, zeigt Daihatsu neben Serienfahrzeugen interessante Kleinwagen-Prototypen und neue Technologien.

Spaßfahrzeug D-Bone
Der Name D-Bone spielt auf das englische T-Bone-Steak an. An Knochen (englisch bone) erinnert die skelettartig dürre Karosserie des offenen Allradfahrzeugs, das viel von einem Strandbuggy hat. Die Türen bestehen aus zwei Streben, der Karosserieaufbau beschränkt sich auf den metallischen Rahmen der Windschutzscheibe und einen robusten Überrollbügel. Das Innere wirkt durch Sportsitze und Hosenträgergurte wie das Cockpit eines Rallyewagens.

Ökomobil UFE-II
UFE steht für Ultra Fuel Economy, also höchste Treibstoff-Ökonomie. Der UFE-II ist ein viersitziges hybridgetriebenes Minifahrzeug, das nur 1,7 Liter Sprit pro 100 Kilometer verbrauchen soll. Der Hybridantrieb kombiniert einen Benzin-Direkteinspritzer mit 660 Kubikzentimetern Hubraum, zwei Elektromotoren und eine Nickel-Metallhydrid-Batterie. Zum geringen Verbrauch trägt das geringe Fahrzeuggewicht von nur 570 Kilo und ein äußerst geringer Luftwiderstand bei. Die Karosserie erinnert entfernt an Raumfahrzeuge aus der Perry-Rhodan-Ära. Auffällig außerdem: die Flügeltüren und das Design der Frontscheinwerfer.

Stadtmobil AI
Das Kürzel AI steht bei Daihatsu für "attractive" und "intelligent". Das fast würfelförmige Auto wurde bereits auf der Frankfurter Automesse IAA im September 2003 vorgestellt. Es soll seine Stärken vor allem als extrem kompaktes, 2+2-sitziges City-Fahrzeug im dichten Stadtverkehr ausspielen. Die Maße kommen einem Smart nahe: 2,65 Meter Länge, 1,48 Meter Breite und 1,55 Meter Höhe. Die Rücksitze sind für Kinder gedacht. Alternativ können sie weggefaltet werden und der frei werdende Raum als Gepäckraum verwendet werden. Der Wendekreis von 3,40 Metern und die Schiebetür auf der Beifahrerseite sorgen für Wendigkeit und leichtes Ein- und Aussteigen in engen Parklücken.

Mini-Limousine XL-C
XL-C bedeutet Excellent Compact. Das ist die Bezeichnung für eine Mini-Limousine, die sich bei aller Kompaktheit durch Eleganz und Stil auszeichnen soll. Äußerlich erscheint das Auto recht seriennah. Im Inneren finden sich Ledersitze und als zentrales Gestaltungselement das Motiv der Ellipse. Das Interieur soll Lockerheit und Qualität zugleich ausstrahlen.

Weitere Studien
"Viel" ist die deutsche Übersetzung für das italienische Wort tanto. Die gleichnamige Van-Studie besitzt vor allem viel Platz im Inneren. In den Innenraum, der zwei Meter in der Länge und 1,33 Meter in der Höhe misst, können Kinder hineingehen statt wie üblich einsteigen. Der Boden ist flach, was den Zugang weiter vereinfachen soll. Eine sportliche Version stellt der Tanto Turbo dar. Dieses Fahrzeug ist mit aerodynamischen Schürzen ausgestattet und wird von einem Dreizylinder-Turbo mit 660 Kubikzentimetern Hubraum angetrieben.

Noch mehr Studien
Außerdem zeigt Daihatsu die Studie E3 (Easy Enter and Exit), ein Vielzweckfahrzeug mit besonders einfachem Zugang. Der ebenfalls gezeigte Move FCV-K-2 ist ein Minifahrzeug mit Brennstoffzellenantrieb, das seit Februar 2003 auf öffentlichen Straßen getestet wird. Den Mira Selfmatic empfiehlt Daihatsu selbstständig lebenden Behinderte. Der Copen Sard Special schließlich ist eine Variante des Roadsters Copen mit großem Heckspoiler.

Benzindirekteinspritzer mit Stop-and-Go-System
Auch neue Technologien sind am Daihatsu-Stand in Tokio zu sehen. Der Motor TOPAZ II ist ein 660 Kubikzentimeter großer Dreizylinder-Reihenmotor mit Benzindirekteinspritzung und 60 PS. Durch besonders geringe Reibungsverluste und einem Stop-and-Go-System, ähnlich dem des VW Lupo und Audi A2, soll das Aggregat einen Verbrauch von 3,3 Litern auf 100 Kilometern ermöglichen.

Diesel-Zweitakter mit vier Auslassventilen
Der TOPAZ 2CDDI ist ein Zweizylinder-Zweitakt-Dieselmotor mit ebenfalls 660 Kubikzentimetern Hubraum. Der Turbodiesel-Direkteinspritzer besitzt vier Auslassventile pro Zylinder, um das Spülen des Brennraums im Ausstoß-Takt zu erleichtern.

Einbiege-Hilfe
Außerdem gibt es ein besonderes DVD-Navigationssystem zu sehen. Neben bekannten Elementen wie Touchscreen, CD-Spieler und Telefon-Freisprecheinrichtung enthält das Gerät ein wohl von vielen schon vermisstes Feature: einen Monitor, auf dem man bei Einmündungen den Verkehr auf der Hauptstraße sehen kann, ohne sich zu verrenken.
(sl)

Daihatsu in Tokio