SUV-Modell mit Allradantrieb und hohem Komfort

Nissan bringt mit dem Murano ein so genanntes Sports Utility Vehicle (SUV) auf den Markt. Fahrzeuge dieses Segments sollen in leichtem Gelände genauso zurechtkommen wie im Alltags-Straßengebrauch. Der Murano ist für den amerikanischen Markt konzipiert. Ob er auch nach Europa kommt, ist noch ungewiss.

Agile Fahrleistung und viel Platz
Als Basis für den Murano dient die von den amerikanischen Teana- und Maxima-Modellen bekannte FF-L-Plattform. Die Abkürzung steht für front engine, front drive und large. Diese Plattform und ein langer Radstand sollen ein geräumiges Interieur und agile Fahrleistungen ermöglichen.

Sportlicher und bequemer Innenraum
Der Innenraum eines SUV soll naturgemäß Sportlichkeit und Komfort gleichermaßen ausstrahlen. Nissan setzt hier einerseits auf die kühle Sachlichkeit von Aluminium und andererseits auf hochmoderne Technik. Audio-System, Klimaautomatik und Navigationssystem gehören genauso zum Wohlfühl-Paket wie große und vielfach verstellbare Sitze.

Sechszylinder mit 245 PS
Angetrieben wird der Murano von einem 3,5-Liter-V6-Motor mit 245 PS. Der permanente Allradantrieb soll dabei für genügend Grip auf jedem Untergrund sorgen. Das stufenlose Automatik-Getriebe CVT ist auf gleichmäßige Beschleunigung bei möglichst geringem Verbrauch ausgelegt. Die Traktionskontrolle TCS und das Stabilitätsprogramm VDC sind im Murano serienmäßig verbaut. Optional sind ABS, der Bremsassistent BA und der elektronische Bremskraftverteiler EBD erhältlich.
(gh)

Komfortabler Wühler