Neuer Golf 2.0 TDI konsumierte nur 4,41 Liter auf 100 Kilometer

Mit einem durchschnittlichen Verbrauch von nur 4,41 Litern auf 100 Kilometern bewegt der Deutsche Spritsparmeister den neuen VW Golf 2.0 TDI mit 140 PS. Zum Vergleich: VW gibt den Verbrauch nach EU-Norm mit 5,4 Litern an.

Frau unter den ersten vier
Den Titel als Deutschlands sparsamster Autofahrer sicherte sich in diesem Jahr Dietmar Riedelsdorf aus Berlin. Er hat auf der 28 Kilometer langen Teststrecke, die sich aus einem simulierten Stadtverkehr und Überlandfahrten zusammensetzt, lediglich 1,24 Liter Diesel verbraucht. Auf den weiteren Plätzen folgen Torsten Fritsch aus Eltville mit 4,47 Litern und Bernd Egbers aus Nordhorn mit 4,50 Litern auf 100 gefahrene Kilometer. Mit 4,51 Litern, nur knapp dahinter, sicherte sich Dr. Michaela Benning aus Duisburg, als einzige Frau im Starterfeld, den vierten Platz.

Polo gewonnen
Im Schloss Wolfsburg überreichte Knut Schüttemeyer, Kundendienst-Vertriebsleiter von Volkswagen, dem Spritspar-Meister den ersten Preis, einen Volkswagen Polo FSI im Wert von 17.000 Euro.

Über 24.000 Teilnehmer
Das Thema Kraftstoffsparen ist aktueller denn je. Um diese ökologischen, wie ökonomischen Aspekte, auch im täglichen Fahrverhalten ins Bewusstsein zu rücken, wird die Deutsche Spritspar-Meisterschaft in diesem Jahr zum sechsten Mal veranstaltet. Über 24.000 Teilnehmer hatten sich beworben, um an den Vorentscheidungen teilzunehmen. Die 30 Sparsamsten, 29 Männer und eine Frau, wurden zur Endausscheidung auf dem Volkswagen-Prüfgelände bei Wolfsburg eingeladen.

Fahrergewicht ausgeglichen
Die Fahrt um den Meistertitel führte die Teilnehmer in identischen Golf TDI mit 140 PS auf die 28 Kilometer lange Strecke. Gewichtsunterschiede der Fahrer wurden mit Zusatzgewichten ausgeglichen. Auch wurde ein Zeitlimit gesetzt, der dem zu langsamen Fahrer Minuspunkte und dem zu schnellen einen erhöhten Verbrauch bescherte.
(sl)

Spritsparen