Supersportler NSX wird eingestellt, Nachfolger schon in Planung

In der Autoindustrie sind die Baureihen-Zyklen in der Regel auf sieben bis acht Jahre begrenzt. Ehe man sich versieht, geht bereits die nächste Generation an den Start. Etwas anders verhält es sich beim Honda NSX: Dieses Quasi-Urgestein unter den aktuellen Sportwagen wird seit bereits 15 Jahren gebaut und dies nahezu unbemerkt, denn die extrem rare und zudem recht teure Superflunder (ab 90.000 Euro) ist auf unseren Straßen nur sehr selten anzutreffen. Insgesamt wurden hierzulande seit 1990 lediglich 271 Stück zugelassen. (Wir erinnern uns: 1990, das Jahr der offiziellen Wiedervereinigung von DDR und BRD, in dem viele von den blühenden Landschaften zu träumen wagten.)

NSX wird eingestellt, Nachfolger ist in Planung
Jetzt, 15 Jahre später, hat Honda das Ende der NSX-Konstante angekündigt: Im September 2005 wird er nach weltweit 18.000 verkauften Exemplaren endgültig eingestellt. Gleichzeitig kündigt der japanische Autohersteller einen neuen Supersportler an. Informationen gibt es derzeit jedoch nur wenig: Honda will in den nächsten drei bis vier Jahren einen Nachfolger mit einem V10-Aggregat auf die Straße schicken.

Alter NSX, starker NSX
Doch werfen wir noch einmal einen kurzen Blick auf den alten NSX: Obwohl Honda dem Grundkonzept stets treu blieb und auf optische Verjüngungskuren weitgehend verzichtete, wurde er stetig weiterentwickelt. Ein moderater Leistungs- und Hubraumzuwachs, aerodynamischer Feinschliff, die Ergänzung der Modellpalette um die Targa-Version NSX-T sowie um den kompromisslosen NSX-R sind nur einige Stationen in der Geschichte des noch immer beeindruckenden Sportwagens von Honda. Sein 3,2-Liter-V6-Aggregat, das in seiner letzten Evolutionsstufe 280 PS stark war, bietet genügend Kraft, um den Wagen auf maximal 270 km/h zu beschleunigen.

Selbst gebrauchte NSX sind immer noch teuer
Auf deutschen Straßen erweckt der NSX immer noch Aufmerksamkeit. Seine beeindruckenden Fahrleistungen und die besonders geringe Stückzahl qualifizieren ihn zum Sammlerobjekt für Fans. Ein Schnäppchen wird man bei gebrauchten NSX kaum machen können. Selbst Exemplare aus den frühen Neunzigern mit über 150.000 Kilometer Laufleistung gibt es nicht unter 25.000 Euro.
(mh)

Honda baut V10-Sportler