Erster aufgeladener Elfer 1974 in Paris vorgestellt

Porsche stellte auf dem Pariser Salon 1974 einen Hochleistungs-Sportwagen vor, der Maßstäbe in Sachen Beschleunigung, Drehmoment, Fahrdynamik und Bremsverhalten setzen sollte: den 911 Turbo 3.0. Er leistete 260 PS aus drei Litern Hubraum und ermöglichte eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Damit war er lange Zeit Deutschlands schnellster Straßensportwagen.

"Ferrys" Turbo im Museum
Schon früh hatte der 911 Turbo einen besonders prominenten Anhänger: Professor Ferdinand "Ferry" Porsche bewegte seinen Turbo der ersten Serie mit der Chassis-Nummer 930 770 088 bis zum 16. Juni 1980 insgesamt 8.200 Kilometer weit. Seither gehört der mit Stahlschiebedach, Klimaanlage, brauner Lederausstattung und weiteren Extras ausgestattete Porsche zum Bestand des Werk-Museums.

Knapp 21.000 Turbos
Vom ersten 911 Turbo sollten 1.000 Exemplare gebaut werden. So sahen es die Pläne von 1974 vor. Doch im besten Sinne wurde dieses Ziel verfehlt. Von 1974 bis 1989 hat Porsche knapp 21.000 Turbo-Modelle vom 911 hergestellt.

1991: Turbo mit 320 PS
Nach einer Produktionspause von zwei Jahren wurde 1991 ein 911 Turbo mit 3.3-Liter-Motor und 320 PS auf Basis der 911-Reihe mit der internen Bezeichnung "964" angeboten.

1995: Jetzt schon 408 PS
Die 1995 vorgestellte nächste 911 Turbo-Generation (993-Baureihe) setzte wieder neue Maßstäbe im Sportwagenbau. Der Motor dieses 911 Turbo basierte auf dem luftgekühlten 3,6-Liter-Triebwerk des 911 Carrera und leistete mit zwei Turbo-Ladern bei 5.750 Touren 408 PS. Noch eine einschneidende Neuerung: der vom 911 Carrera 4 übernommene Allradantrieb.
Von diesem "993"-Turbo wurden 6.314 Exemplare gebaut.

2000: Technologie beibehalten
Bei dem im Jahr 2000 vorgestellten 911 Turbo der ,996"-Generation behielt Porsche Allrad-Antrieb und Bi-Turbo-Technologie bei. Das 2000er Modell leistet 420 PS und schickt 560 Newtonmeter auf die Kurbelwelle. Seit nunmehr vier Jahren kann der Turbo auch mit Keramik-Verbundbremsscheiben bestellt werden.

2004: 450 PS
Getoppt werden diese Werte vom Turbo S der 996er Reihe. Er soll im Herbst 2004 auf den Markt kommen. Der starke Neuling verfügt über 450 PS bei 3,6 Litern Hubraum, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 307 km/h.
(hd)

Bildergalerie: Eilige Drucksache