Außerdem neuer 115-PS-Motor

Nach sechs Jahren wird die erste Ford-Focus-Generation von einer neuen ersetzt. Der Neue debütiert als Drei- und Fünftürer sowie als Kombi. Zur Modellfamilie gehört auch der 2003 eingeführte Focus C-Max. Eine Stufenheckversion soll 2005 folgen. Der neue Focus basiert auf der gleichen Plattform wie der Volvo S40, der V50 sowie der Mazda 3.

Außen größer, innen edler
Nicht weniger als 17 Zentimeter länger wird der Focus und misst nun 4,34 Meter. Damit ist der Focus nun 14 Zentimeter länger als der Klassenprimus VW Golf. Der Kombi bleibt mit 4,47 Metern bei den alten Abmessungen. Im Vergleich zum Vorgänger wirkt der neue Focus weniger eckig und kantig. Im Innenraum soll der Focus nun spürbar hochwertiger wirken. Zugleich lässt Ford mehr Farbe zu: Die Versionen Sport und Titanium beispielsweise bekommen innen kräftige Blauschattierungen.

Neuer 115-PS-Motor
Gemeinsam mit dem neuen Focus feiert ein 115 PS starker Vierzylinder-Motor Premiere: der 1.6 Ti-VCT. Das kryptische Kürzel steht für Twin Independent Variable Camshaft Technology, also etwa: doppelte Nockenwelle mit variablen Steuerzeiten. Diese Technik soll einen optimierten Gasdurchsatz bieten und ein verbessertes Drehmoment bei gleichzeitig um fünf Prozent reduziertem Verbrauch. Der neue ersetzt den bisherigen 1,8-Liter mit 115 PS. Außerdem werden angeboten: ein 1,4-Liter mit 80 PS (bisher 75 PS), der bekannte 1,6-Liter mit 100 PS und ein 145 PS starker 2,0-Liter (bisher 130 PS).

Zwei Diesel
Der neue Focus ist zudem mit zwei TDCi-Motoren erhältlich, die im Focus C-Max ihr Debüt feierten. Die Common-Rail-Turbodiesel sind mit einem Diesel-Partikelfilter verfügbar und erfüllen damit die Abgasnorm Euro 4. Die 1,6-Liter-Version leistet 109 PS. Die stärkere Variante schöpft 136 PS aus 2,0 Litern Hubraum und wird serienmäßig mit einem manuellen Sechsgang-Schaltgetriebe kombiniert. Im alten Focus gab es drei Diesel mit 90, 100 und 115 PS.

CVT-Automatik auf Wunsch
Für den Ford Focus mit 1.6 TDCi hält Ford außerdem ein CVT-Getriebe (Continuously Variable Transmission) bereit. Die stufenlos operierende Automatik funktioniert auf Wunsch wie ein Siebengang-Schaltgetriebe. Darüber hinaus stehen auch manuelle Getriebe mit fünf oder sechs Gängen sowie eine Viergang-Automatik zur Verfügung.

Technisch innovative Extras
Mit dem neuen Ford Focus stellt Ford einige technisch innovative Extras vor. So wird beim Key-Free-System die Zentralverriegelung von einem Sender betätigt, sobald man sich dem Fahrzeug nähert oder sich von ihm entfernt. Vorteil: Lästiges Suchen nach dem Schlüssel entfällt. Außerdem werden mitgelenkte Scheinwerfer angeboten; sie sollen die Ausleuchtung bei kurvenreichen Nachtfahrten verbessern. Zur Serienausstattung gehören Front- und Seitenairbags vorne sowie Kopf-Schulter-Airbags für vorn und hinten. Auf Wunsch wartet der neue Ford auch mit einer individuell justierbaren Pedalerie auf.

Preise noch nicht bekannt
Zu den Preisen des Focus macht Ford derzeit noch keine Angabe. Bisher begann die Preisliste bei 14.675 Euro. Auch zur Markteinführung macht Ford noch keine Angaben.
(sl)

Neuer Ford Focus