Fahrwerkstuner bündelt Spezialisten-Kompetenz für ein außergewöhnliches Auto

Mit Komponenten von verschiedenen Tunern rüstet die Firma Eibach einen Mazda 3 aus und macht ihn damit zum Sportler. Als Basismotorisierung wird der Zweiliterbenziner mit vier Zylindern und 150 PS verwendet. Dank einer Leistungssteigerung von dem Aachener Tuner RT Performance stehen im Eibach Mazda 3 rund 20 PS mehr zur Verfügung. Eine passende Sportauspuffanlage aus Edelstahl mit 60-Millimeter-Endrohr stellt HJS. Sie besteht aus Mittel- sowie Endschalldämpfer und verringert den Abgasgegendruck um mehr als 30 Prozent, so der Hersteller.

Drei Zentimeter tiefer
Mit Fahrwerksfedern von Eibach wird der Mazda 3 außerdem um drei Zentimeter tiefer gelegt. Dadurch wirkt er straffer und die verkürzten Federwege lassen das Fahrzeug exakter auf Lenkbewegungen reagieren, so der Hersteller. Zusätzlich werden mit dem Anti-Roll-Kit spezielle Sportstabilisatoren verbaut. Durch die an der Vorder- und Hinterachse jeweils 26 Millimeter im Durchmesser starken Stabilisatoren verringert sich die Rollneigung. Lastunterschiede zwischen kurveninnerem und kurvenäußerem Rad werden dadurch entscheidend reduziert. Äußerlich sportlicher macht das Auto ein Aerodynamikkit von GTN Tuning. Der Schweizer Tuningspezialist für japanische Fahrzeuge verwendet dabei Teile aus glasfaserverstärktem Kunststoff. Das Kit besteht aus Stoßstange, Kühlergrill, Seitenschweller und Heckschürze.

Blaues Karbon-Interieur
Speziell für den Mazda 3 hat der Zubehörspezialist Spangenberg eine Innenausstattung in Wagenfarbe konzipiert. Alle Teile sind mit einer Karbonbeschichtung versehen worden. Der Sound-Spezialist Alpine baut ein kompaktes DVD-Navigationssystem ein. Mit dem DVD-System kann man sich Filme ansehen, und ein DVBT-Tuner erlaubt es, das aktuelle TV-Programm zu verfolgen. Ebenso exklusiv sind Räder und Reifen. Die Felgen in der Dimension 7,5x17 Zoll von Borbet wurden eigens für das Fahrzeug angefertigt. Darauf werden Reifen in der Dimension 215/45 R17 aufgezogen.
(sl)

Bildergalerie: Gesamtpaket geschnürt