Einstiegsmodell mit 88 PS und starker Diesel mit 136 PS

Peugeot erweitert das Motorenangebot für den 307: Der 1,4-Liter-16V-Benziner mit 88 PS markiert den Einstieg in die Modellpalette, der 2,0-Liter-HDi mit 136 PS ist der stärkste Diesel im aktuellen Programm. Beide Motoren erfüllen die Grenzwerte der Euro-4-Abgasnorm. Damit gehört der neue 307 HDi FAP 135 zu den ersten Autos, die einen Rußpartikelfilter haben und die Grenzwerte der ab 2005 verbindlichen Euro-4-Norm einhalten.

Sparsamer und leistungsfähiger Diesel
Mit dem 136-PS-Diesel erreicht die dreitürige Limousine eine Höchstgeschwindigkeit von 202 km/h und beschleunigt in 9,8 Sekunden von null auf 100 km/h. Das maximale Drehmoment von 320 Newtonmetern liegt bei 2.000 Umdrehungen an. Den Verbrauch gibt Peugeot mit 5,4 Litern auf 100 Kilometer an.

Neue Einstiegsmotorisierung mit 88 PS
Zum Modelljahr 2004 präsentiert Peugeot außerdem einen neuen Benzinmotor mit 1,4 Litern Hubraum und 88 PS als neue Einstiegsmotorisierung der Baureihe 307. Der Vierzylinder-Motor entwickelt ein maximales Drehmoment von 133 Newtonmetern bei 3.250 Umdrehungen. Er verfügt über einen Querstrom-Zylinderkopf mit 16 Ventilen und zwei oben liegenden Nockenwellen. In der dreitürigen Limousine verbraucht das neue Triebwerk im Durchschnitt 6,5 Liter Superbenzin auf 100 Kilometer. Bei Bedarf erreicht der 307 mit der neuen Motorisierung eine Höchstgeschwindigkeit von 172 km/h.

Sieben Motoren für den 307 im Angebot
Mit den beiden neuen Triebwerken umfasst das Motorenprogramm des Peugeot 307 insgesamt sieben Alternativen: Vier Benziner und drei HDi-Diesel mit einem Leistungsspektrum zwischen 88 PS im drei- oder fünftürigen 307 Grand Filou und 177 PS im 307 CC Sport.
(gh)

Neue Motoren für Peugeot 307