Sitze lassen sich komplett im Wagenboden versenken

Mit dem "Stow `n Go"-Konzept (frei übersetzt: "Verstauen und losfahren") bekommt der Chrysler Grand Voyager ein neuartiges Sitz- und Ladesystem. Vorgestellt wird es auf dem Pariser Autosalon (25. September bis 10. Oktober 2004). Ab Ende 2004 stehen die Grand Voyager mit dem neuen System dann bei den Händlern.

Sitze völlig im Boden versenken
Das Stow `n Go Sitz- und Ladesystem bietet eine zweite und dritte Sitzreihe, die sich vollständig im Boden versenken lassen, ohne dass dafür die Kopfstützen abgenommen werden müssen. Die Sitzkonfiguration lässt sich vom Sieben- zum Zweisitzer mühelos und mit nur einer Hand innerhalb von knapp 30 Sekunden verändern. Wenn alle Sitze der zweiten und dritten Reihe versenkt sind, verfügt der Chrysler Grand Voyager über einen völlig ebenen Boden und ein maximales Ladevolumen von 4.550 Litern.

340 Liter zusätzlicher Laderaum
Zwei geräumige, geschlossene Ablagefächer mit zusammen etwa 170 Litern Volumen stehen zur Verfügung, wenn die Stow `n Go Sitze der zweiten Reihe aufrecht gestellt sind. Zusammen mit dem langen Staufach hinter der dritten Reihe bietet das System insgesamt 340 Liter Laderaum.

Sitzen auf Astro-Polstern
Erstmals in einem Van nutzten Chrysler-Ingenieure "Super High Density"-Schaumsitzpolster, die ursprünglich von der NASA entwickelt wurden, um den Sitzkomfort für Astronauten zu verbessern. Diese Schaumpolster-Komforttechnologie kommt sonst nur bei teuren Wohn- und Büromöbeln zum Einsatz. Die Verwendung von SHD war Voraussetzung für die Konstruktion der Sitze, damit diese so extrem faltbar werden konnten und trotzdem den vollen Komfort bieten.

Komponenten neu entwickelt
Um das Sitz- und Ladesystem in die neuesten Vans von Chrysler einpassen zu können, musste das Entwicklungsteam nicht nur zusammenfaltbare Sitze erfinden, sondern auch einen vollkommen neuen Unterboden sowie einen Ladeboden für die zweite Sitzreihe entwickeln. Notwendig waren darüber hinaus ein neuer Tank, eine neue Auspuffanlage, neue Feststellbremszüge und Belüftungsschächte sowie eine modifizierte Hinterachse.
(hd)

Bildergalerie: Chrysler Grand Voyager