Aggregat aus Mégane und Clio bekannt

Renault erweitert auch das Motorenangebot für den Scénic um den 1.5 dCi mit 101 PS. Die jüngste Ausbaustufe des 1,5-Liter-Turbodiesels kommt bereits im Mégane sowie im Clio zum Einsatz.

200 Newtonmeter Drehmoment
Sein maximales Drehmoment von 200 Newtonmetern mobilisiert der neue 1.5 dCi bei 1.900 U/min. Den Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 absolviert der Scénic 1.5 dCi in 14,1 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 172 km/h.

5,1 Liter Verbrauch
Im Scénic verbraucht der Motor 5,1 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer. Damit gehört das Common-Rail-Aggregat zu den sparsamsten Triebwerken im Segment der Minivans, so der Hersteller. Die günstigen Verbrauchswerte erreicht Renault dank eines Turboladers mit variabler Turbinengeometrie und durch einen erhöhten Einspritzdruck. Der Turbolader ist mit beweglichen Schaufeln ausgerüstet, die je nach Last und Drehzahl automatisch in der Neigung verstellt werden. Bei niedrigen Touren und geringer Last spricht der Lader dadurch reaktionsschnell an, bei höheren Drehzahlen gewährleistet er die optimale Motorfüllung. Der höhere Einspritzdruck von 1.600 bar zerstäubt den Kraftstoff noch feiner und verbessert so die Verbrennung.

Jetzt vier Versionen des 1.5 dCi im Einsatz
Der 1.5 dCi mit 101 PS ist die vierte Leistungsstufe des vielseitigen 1,5-Liter-Diesels von Renault und ist für Scénic, Mégane und Clio im Angebot. Für den Scénic, Mégane, Clio und Kangoo gibt es eine Version mit 82 PS. Für Clio und Kangoo steht zusätzlich eine Version mit 65 PS zur Wahl. Für das leichte Nutzfahrzeug Kangoo Rapid bietet Renault den 1.5 dCi mit 57 PS an.

Der Scénic 1.5 dCi mit 101 PS kostet 1.000 Euro mehr als der nächstkleinere 1,5-Liter-Diesel mit 82 PS. Damit beginnen die Preise bei 19.000 Euro. Der neue Motor kann ab sofort bestellt werden.
(sl)

Renault Scénic