So wird Ihr Fahrzeug wieder richtig fit

Den Herbstbeginn nehmen viele Autofahrer zum Anlaß, ihrem Fahrzeug nach den Strapazen des Sommers mal wieder etwas Gutes zu tun. Beginnen sollte man beim Autocheck mit einer gründlichen Außenreinigung. Wer umweltfreundlich denkt, greift dabei nicht zu Gartenschlauch und Wassereimer. Er benutzt die Waschstraße, weil dort das Wasser wiederaufbereitet wird. Wenn das Auto dann richtig sauber ist, gibt der Automobilclub ADAC noch folgende wichtige Tipps:

Tipp 1: Scheiben reinigen
Von der Frontpartie des Autos sollten die Insektenrückstände beseitigt werden, bevor Lackschäden auftreten. Eine klare Sicht ist gerade jetzt in den nebeligen Herbstmonaten besonders wichtig. Deshalb sollten die Scheiben innen vom Schmutzfilm gereinigt werden.

Tipp 2: Reifen prüfen
Vor allem auf die Profiltiefe und die Schnittverletzungen der Reifen ist zu achten. Für die Reifen ist eine Profiltiefe von mindestens 1,6 Millimeter vorgeschrieben. Allerdings sollte man die Reifen nicht bis auf das gesetzliche Mindestmaß abfahren. Bereits bei drei Millimeter Profiltiefe haftet der Reifen auf nasser Fahrbahn deutlich schlechter. Spätestens bei vier Millimeter sollte man an neue denken. Auch der Reifendruck sollte überprüft werden.

Tipp 3: Karosserie und Scheinwerfergläser auf Beschädigung überprüfen
Falls Steinschlagschäden vorhanden sind, sollten sie am besten gleich beseitigt werden. Bei den Wischerblättern ist zu prüfen, ob die Sommerhitze den feinen Gummilippen geschadet hat. Neue Scheibenwischer sind fällig, wenn die alten Schlieren ziehen.

Tipp 4: Fahrzeug entrümpeln
Unnötiger Ballast sollte aus dem Kofferraum entfernt werden. Falls ein Dachgepäckträger vorhanden ist, sollte er abmontiert werden, das verringert den Luftwiderstand und spart Sprit.

Tipp 5: Motoröl- und Kühlwasserstand Kontrollieren
Besonders wichtig ist auch den Motoröl- und Kühlwasserstand zu kontrollieren und den Scheibenwaschbehälter aufzufüllen.

Tipp 6: Lack behandeln
Damit der Lack auch noch in der kalten Jahreszeit ausreichend geschützt ist, sollte man das Fahrzeug schon jetzt mit Hartwachs behandeln. Jetzt ist auch die Zeit zu kontrollieren, ob sich Ausscheidungen von Insekten oder abtropfende Baumharze den Sommer über auf der Oberfläche abgelagert haben. Die Zusammensetzung dieser häufig nur stecknadelkopfgroßen Verunreinigungen kann aggressiv sein. Werden die Reste nicht entfernt, fressen sie sich bis aufs Karosserieblech durch. Anschließend bietet ein Hartwachsauftrag einen optimalen Schutz bis zum kommenden Frühjahr.

Tipp 6: Bremsen und Bremsflüssigkeit überprüfen
In Hinblick auf die schlechteren Fahrbedingungen im Herbst, empfiehlt es sich außerdem, bei den Bremsen und der Bremsflüssigkeit nach dem Rechten sehen zu lassen.
(pk)