200-PS-Auto hat elektronische Dämpferregelung und Bi-Xenon-Scheinwerfer mit Kurvenlicht ab Werk

Das vorerst stärkste Modell der Astra-Baureihe kommt jetzt auf die Straßen: Im Oktober 2004 werden die ersten Astra 2.0 Turbo mit 200 PS ausgeliefert.

Integrales Turbokonzept
Aufgrund des integralen Turbokonzepts, bei dem Auspuffkrümmer, Turbinengehäuse, Ladedruck-Regelventil und weitere Komponenten kompakt in einem Bauteil zusammengefasst sind, bietet der Zweiliter-Liter-Vierventiler beeindruckende Fahrleistungen und eine gute Drehmomentcharakteristik: Bereits ab 1.950 Touren stehen 250 Newtonmeter in einem breiten Band zur Verfügung. Das Maximum von 262 Newtonmeter entwickelt der Turbomotor bei 4.200 Umdrehungen.

8,2 Sekunden auf Tempo hundert
Die Beschleunigung von null auf 100 absolviert der Astra Turbo in 8,2 Sekunden, der Zwischensprint von 80 auf 120 km/h im fünften Gang dauert nur 8,0 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 230 km/h.

IDS-Fahrwerk in Serie
Serienmäßig gibt es das IDSPlus-Sportfahrwerk mit elektronischer Dämpferkontrolle CDC (Continuous Damping Control). Es passt die Charakteristik der Stoßdämpfer stufenlos und kontinuierlich an die Straßenverhältnisse, die Fahrzeugbewegung und die Fahrweise an. Ebenfalls ab Werk gibt es das Adaptive Forward Lighting (AFL). Das System beinhaltet Bi-Xenon-Frontscheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht und adaptivem Autobahnlicht.

Ab 23.000 Euro
Der starke Astra ist für einen Preis ab 23.000 Euro zu haben. Verglichen mit dem Astra 1.6 ist eine Mehrausstattung im Wert von fast 5.000 Euro inklusive, darunter sind auch Sportsitze, Lederlenkrad, Nebelscheinwerfer und 17-Zoll-Leichtmetallräder mit 225er-Reifen zu finden.
(hd)

Stärkster Astra startet