IAA: Neue Ausstattungen für den Kleinwagen, den kleinen und den großen Van

Die Marke Lancia zeigt auf der diesjährigen IAA (17. bis 25. September 2005) drei exklusiv ausgestattete Sondermodelle des Ypsilon, des Musa und des Phedra.

Hommage an Momo: Ypsilon Momodesign
Als Hommage an die Firma Momo, einen Anbieter sportlich-edlen Automobilzubehörs, präsentiert Lancia den Ypsilon Momodesign. Außen erkennt man ihn an einer Bi-Color-Lackierung: Das Orange oder Rot der Karosserie steht in Kontrast zum stets mattschwarz lackierten Dach. Optional kann das Mattschwarz auch mit Weiß-Perleffekt kombiniert werden. Ebenfalls verfügbar: eine komplett in Schwarz gehaltene Version. Außen hat der Momodesign außerdem 15-Zoll-Alufelgen sowie in Silber abgesetzte Griffe für die Türen und die Heckklappe.

Drei Motoren zur Auswahl
Der Innenraum setzt sich von den normalen Ypsilon-Modellen durch Applikationen in Alu-Optik, ein Momo-Lederlenkrad, Instrumente mit roten Nadeln sowie zweifarbige Sitze ab. Der Momodesign wird ab Ende 2005 verfügbar sein. Das in Frankfurt gezeigte Fahrzeug wird von einem 1,3-Liter-Multijet-Turbodiesel mit 70 PS angetrieben. Daneben gibt es das Sondermodell mit einem 1,2- und einem 1,4-Liter-Benziner.

Nur als Diesel: Musa Platino Plus
Aufbauend auf der ohnehin schon umfangreichen Serienausstattung des Musa Platino, die Details wie ein Panorama-Glasschiebedach, Leder-Microfaser-Sitze, ein CD-Radio und 15-Zoll-Aluräder umfasst, bietet das neue Sondermodell Musa Platino Plus zusätzlich ein Radio-Navigationssystem, eine Lederausstattung in zwei exklusiven Farbvarianten, eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, 16-Zoll-Alufelgen, eine elektronische Einparkhilfe, Türverkleidungen in Mikrofaser sowie Nebelscheinwerfer. Erhältlich ist der Platino Plus in vier Metallic- und Zweifarblackierungen. Den Antrieb übernimmt der 1,3-Liter-Diesel mit 70 PS in Verbindung mit dem automatisierten DFN-Schaltgetriebe ("Dolce Far Niente").

Viel Tabak: Phedra Limited Edition 2005
Auch zu dem ausgewachsenen Van Phedra präsentiert Lancia ein Sondermodell: den Phedra Limited Edition 2005. Er basiert auf der Ausstattungsvariante Emblema. Zusätzlich besitzt er eine Sitzanlage mit tabakfarbener Lederausstattung, ein Alcantara-Armaturenbrett und tabakfarbene Seitenverkleidungen, eine Armaturenblende in Mokkabraun, besondere Alufelgen und Xenonscheinwerfer. Die Sonderedition gibt es ausschließlich in grauer Lackierung und mit dem 128 PS starken 2,2-Liter-Diesel und serienmäßigem Rußpartikelfilter.
(sl)

Bildergalerie: Lancia auf der IAA