Neuheit auf der Detroit Motor Show mit Anklängen an das bis 1998 gebaute Coupé

Auf der Detroit Motor Show, die vom 10. bis 19. Januar 2004 stattfindet, präsentiert Mitsubishi das Konzept-Fahrzeug Eclipse E. Nun wurden erste Designzeichnungen veröffentlicht. Sie zeigen ein schwungvolles Coupé mit einem Spoiler, der sich wie ein Bügel von links nach rechts über das Heck spannt. Den hatte schon der Vorgänger, der Mitsubishi Eclipse 2000 GS 16V.

In Deutschland bis 1998 verkauft
In Deutschland gab es den Eclipse bis 1998 als Coupé. Sein Zweiliter-Benziner mit vier Zylindern kam ohne Turbo aus. Er konnte bei 6.000 Touren 141 PS bieten. Damit schaffte der Sportler den Standardspurt von null auf 100 km/h in 9,4 Sekunden; die Höchstgeschwindigkeit betrug 220 km/h.

Seit 1989 in den USA
Die erste Generation des Modells erschien 1989 auf dem nordamerikanischen Markt, damals herausgebracht von einem Joint-Venture-Unternehmen von Chrysler und Mitsubishi. Schwestermodelle waren Plymouth Laser und Eagle Talon. In den USA gehört der Eclipse zu den beliebtesten Tuning-Autos. Varianten mit Turbo mit zum Teil überdimensionalen Spoilern kamen bis auf über 400 PS. Dort gab es das Modell zeitweise auch als Spyder.
(sl)

Bildergalerie: Eclipse-Revival