Fahrdynamik und Sicherheit in einem

Fahrdynamik und Fahrsicherheit auf winterlichen Straßen schließen sich nicht aus. Moderne Winterreifen-Breitreifen bieten ein Mehr an Sicherheit – vor allem beim Bremsen zeigt sich die erhöhte Leistung. Fahrdynamik und -komfort sind vergleichbar mit Sommer-Breitreifen. Auch auf die Optik muss nicht verzichtet werden.

Autos werden immer schwerer und stärker
Autos werden immer schwerer, weil die Käufer mehr Sicherheit verlangen und mehr Komfort wünschen. Gleichzeitig werden sie immer stärker, weil die Fahrleistung nicht unter dem hohen Gewicht leiden soll. Das alles lastet auf den Reifen, von denen der Autofahrer nicht nur erwartet, dass sie den höheren Anforderungen klaglos standhalten, sondern dass sie auch das Handling des Fahrzeugs in möglichst allen Fahrsituationen unterstützen.

Sicherheit für leistungsstarke Autos
Lange Zeit war diese Sorge für viele Besitzer leistungsstarker Autos ein Hinderungsgrund bei der Umrüstung auf Winterreifen. Schließlich wollten sie auch in der kalten Jahreszeit nicht auf die mit Sommerreifen mögliche Dynamik ihres Fahrzeuges verzichten. Weil aber die Gummimischungen von Hochleistungsreifen bei sinkenden Temperaturen immer weniger Grip entwickeln, bildeten diese Fahrzeuge bei winterlichen Straßenverhältnissen ein Risiko für den Fahrer und alle anderen Verkehrsteilnehmer. Reifenhersteller achten daher bei der Entwicklung von Winterreifen darauf, dass die neuen Produkte auch auf trockener Fahrbahn die hohen Erwartungen anspruchsvoller Autofahrer erfüllen. Es wird versucht, Lärmentwicklung und Rollwiderstand auf das von Sommerreifen gewohnte Maß zu vermindern. Optimiert wurde auch die Haftung auf Eis und das Bremsvermögen auf nasser Fahrbahn.

Der feine Unterschied zu normalen Winterreifen
Winter-Breitrefen unterscheiden sich von anderen Winterreifen – neben der Breite auch durch die Lamellierung. Die Lamellen sorgen bei geringen Umfangskräften für eine gute Traktion auf Schnee. Bei den höheren Antriebs- und Bremsmomenten, die auf nassen und trockenen Fahrbahnen auftreten, stützen sie sich gegeneinander ab und begrenzen dadurch ihre Beweglichkeit.