Geländewagen gleicht Minus bei Sportwagen-Geschäft in Nordamerika aus

Porsche konnte die Verkäufe in Nordamerika, dem wichtigsten Markt für die Schwaben, erneut steigern. Im November 2003 hat der Sportwagenhersteller in den USA und Kanada 2.654 Fahrzeuge ausgeliefert; gegenüber dem Vorjahresmonat mit 1.678 Einheiten bedeutet dies ein Plus von 58 Prozent. Porsche hat damit die besten November-Verkaufszahlen in der Geschichte des Unternehmens erzielt.

Cayenne bleibt gefragt
Der Cayenne stellte dabei seine Rolle als Wachstumsträger unter Beweis. Seit der Markteinführung im März 2003 sorgt der sportliche Geländewagen regelmäßig für positive Absatzmeldungen. Die Cayenne-Baureihe erreichte mit insgesamt 1.386 Einheiten ein ähnlich hohes Verkaufsniveau wie im Vormonat.

Minus bei den Sportwagen
Im Kerngeschäft mit den Sportwagen sanken die Auslieferungen dagegen auf 1.268 Fahrzeuge. Das entspricht einem Minus von 24 Prozent. Von der 911-Baureihe wurden mit 872 Einheiten 15 Prozent weniger verkauft, die Boxster-Baureihe blieb im November 2003 mit 396 Fahrzeugen um 40 Prozent hinter dem Vorjahresmonat zurück.

Für positive Impulse sorgte bei den Sportwagen die gute Nachfrage nach den neu eingeführten Cabrio-Versionen des 911 Carrera 4S und 911 Turbo.
(gh)