Insgesamt bietet Opel zwölf Modelle mit der umweltschonenden Technik an

Mittlerweile werden beim Opel Vectra in Deutschland rund 80 Prozent aller Diesel mit einem Partikelfilter ausgeliefert. Und die Tendenz weist steil nach oben. In den fünf Verkaufsmonaten seit der Einführung des Filters im Frühjahr 2004 gingen mehr als 20.000 Vectra mit Diesel-Partikelfilter an die Kunden.

1.9 CDTi in zwei Varianten
Insgesamt bietet Opel zwölf Modellvarianten von Vectra, Signum und Astra mit dem ohne Additive arbeitenden DPF-System an. Während der Filter bei Vectra und Signum serienmäßig ist, kostet er beim Astra 495 Euro Aufpreis. Alle Modelle mit Filter besitzen den Motor 1.9 CDTI, einen Common-Rail-Turbodiesel. Es gibt ihn in zwei Versionen, mit 120 und 150 PS. Sämtliche Varianten erfüllen die Euro-4-Abgasnorm und ermöglichen damit einen Steuervorteil von bis zu 386 Euro. Neben der Steuerentlastung profitieren Kunden bei dem Diesel-Partikelfilter-System auch von einem höheren Wiederverkaufswert.

Der 1.9 CDTi ist erst der Anfang
Bisher bietet Opel erst einen Motor, den 1.9 CDTi, in zwei Varianten mit Partikelfilter an. Doch das ist erst der Anfang, wie Opel-Vorstandsvorsitzender Hans H. Demant erläutert: "In den kommenden Jahren werden wir unser Angebot an Dieselmodellen mit wartungsfreiem Partikelfilter noch nach oben und unten erweitern."

Ab 24.045 Euro
Der Vectra 1.9 CDTI mit serienmäßigem Diesel-Partikelfilter ist ab 24.045 Euro zu haben und verbraucht in der 120-PS-Version 5,7 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer.
(sl)

Bildergalerie: Immer mehr Nichtraucher