Vorgestellt wird der offene Gallardo auf der IAA

Der Lamborghini Gallardo Spyder feiert auf der IAA vom 17. bis zum 25. September 2005 in Frankfurt sein Debüt. Im Frühjahr 2006 soll dann das Lambo-Cabrio auf den Markt kommen. Mit der Weltpremiere des offenen Gallardo komplettiert Lamborghini seine Modellpalette. Der Gallardo Spyder ist nicht nur eine offene Version des Coupés, sondern ein neues Modell mit anderem Design und einem einzigartigen System zum Öffnen und Schließen des Stoffdachs. Es verschwindet im zusammengefalteten Zustand im Motorraum.

In 20 Sekunden ist der Stier offen
Das Verdeck des Gallardo Spyder ist einfach und schnell zu bedienen. Das Öffnen und Schließen des Stoffdachs erfolgt über die Betätigung von zwei spezifischen Schaltern auf der Mittelkonsole. Das vollautomatische Öffnen und Schließen dauert jeweils etwa 20 Sekunden. Das Verdeck selber besteht aus schwarzem Stoff, wird innerhalb der kommenden Monate aber auch in den Farben Blau, Grau und Beige erhältlich sein.

Heckscheibe öffnet und schließt automatisch
Eine Servicefunktion erlaubt es, das Dach so zu positionieren, dass der Motor zugänglich ist. Die Heckscheibe fährt beim Öffnen und Schließen automatisch nach oben beziehungsweise unten, lässt sich aber auch manuell Öffnen und Schließen.

Um die Sicherheit zu verbessern, wurde der Space Frame im Bereich der Schweller verstärkt. In die A-Säulen werden Überrollbügel integriert, die im Extremfall automatisch ausfahren.

520 PS bei 8.000 Touren
Der Gallardo Spyder unterscheidet sich vom Coupé durch Modifikationen an Motor und Getriebe. Der Zehnzylinder-Motor mit 4.961 Kubikzentimeter Hubraum erzielt nun eine Höchstleistung von 520 PS bei 8.000 Touren und hat ein maximales Drehmoment von 510 Newtonmetern sowie ein Verdichtungsverhältnis von 11:1. Das Sechsgang-Getriebe ist kürzer übersetzt, was sich in einer dynamischeren Fahrleistung niederschlägt. Die Lenkung ist direkter und präziser, das neue Fahrwerk wurde entsprechend angepasst.

Stolze 314 km/h Spitze
Der Gallardo Spyder hat, gleich dem Gallardo Coupe, eine Alu-Karosserie und ist mit permanentem Allradantrieb und Visco-Kupplung ausgestattet. Mit geschlossenem Dach rennt der Gallardo Spyder immerhin 314 km/h schnell – bei offenem Dach immerhin 307 km/h. Er beschleunigt innerhalb von 4,3 Sekunden von null auf Tempo 100.

Neue Farben für außen und innen
Zum Angebot gehören auch neue Farben: Der Gallardo Spyder ist jetzt zusätzlich in den beiden Sonderfarben Celeste Phoebe (hellblau) und Verde Picus (grün) erhältlich. Auch die Lederinnenausstattung kann mit neuen Farben aufwarten: mit Marrone Janus (braun) als Hauptfarbe, Bianco Polar (weiß) als Kontrastfarbe und Teppichen in Marrone Janus (braun), Rosso Centaurus (rot) oder Arancio Leonis (orange).
(hd)

Stier-Arena eröffnet