X-Trail FCV: Reichweite und Leistung verbessert

Eine Kleinserie des Brennstoffzellen-Fahrzeuges von Nissan, dem X-Trail FCV (Fuel Cell Vehicle), wurde jetzt in Japan befristet zum Leasing freigegeben. Vorausgegangen war die Straßenzulassung durch das japanische Transport-Ministerium am 25. November 2003.

Tests seit 2002
Seit Dezember 2002 testet Nissan den Brennstoffzellen-X-Trail im normalen japanischen Straßenverkehr. Die dabei gesammelten Erfahrungen flossen in die Entwicklung der jüngsten Version ein, die dank weiter entwickelter Technik mit einer verbesserten Alltagstauglichkeit aufwartet.

Kernkomponenten des X-Trail FCV sind das Brennstoffzellen-Paket, ein Hochleistungs-Elektromotor sowie eine kompakt bauende Lithium-Ionen-Batterie.

Reichweite: 350 Kilometer
Die Leistung des Elektromotors wurde für den Einsatz im X-Trail FCV auf 85 Kilowatt erhöht, während die Reichweite auf über 350 Kilometer anstieg. Neu ist die kompakte Batterie: Die bisher verwendete zylinderförmige Ausführung wich einer Version in Lamellenbauart. Das kommt dem Innenraum zugute.

Höchstgeschwindigkeit: 145 km/h
Die Brennstoffzellenpakete beschleunigen den X-Trail FCV auf eine Höchstgeschwindigkeit von 145 km/h. Die Batterie dient als Zwischenspeicher für die von der Brennstoffzelle erzeugte elektrische Energie. Dazu gehört auch die Energie, die beim Bremsen entsteht. So kann der Elektromotor entweder allein von der Brennstoffzelle, nur von der Batterie oder von beiden Kraftspendern zusammen mit Strom versorgt werden.
(hd)

Bildergalerie: Nissan X-Trail