Außerdem: Modellpalette des Jahrgangs 2004

Zwei Studien sind die interessantesten Exponate, die Mitsubishi mit zur Auto Show nach Detroit gebracht hat. Vom 10. bis zum 19. Januar 2004 sind sie dort zu sehen.

Studie "Eclipse Concept-E"
Auf dem nordamerikanischen Automobilmarkt ist der Name Mitsubishi Eclipse seit 1989 ein Begriff. Mit seinem eleganten und kraftbetonten Auftritt nimmt der Eclipse Concept-E die Tradition auf. Das Design ähnelt dem des ursprünglichen Eclipse, soll aber auch die Motorsporttradition von Mitsubishi verkörpern.

Wellenkontur am Instrumenträger
Im Innenraum des Concept-E soll die Wellenkontur des Instrumententrägers, ein Stilement der neuen Markenidentität, für optische Spannung sorgen. Analog zum Profil der Seitenfenster ist die Form der Türverkleidungen ebenfalls in Tropfenform gehalten. Sie ähnelt dem des aktuellen Eclipse-Serienmodells. Ein neuartiges ,Deep Video and Multi-Layer Display", bestehend aus zwei überlappenden LCD-Monitoren, erzeugt aus dem Blickwinkel des Fahrers dreidimensionale Effekte.

Hybridantrieb: Zwei Motoren für ein Auto
Zwei Triebwerke bringen den Mitsubishi Concept-E voran: Ein 272 PS starker 3,8-Liter-V6-Benzinmotor verteilt seine Kraft auf die Vorder- und Hinterräder. Zusätzlich kommt an der Hinterachse ein Elektromotor mit einer Leistung von 204 PS zum Einsatz. Diese Konstellation soll niedrige Schadstoffwerte mit einem Sportwagen-Fahrerlebnis kombinieren. Die Energie für den Elektromotor im Heck liefern Lithium-Ionen-Batterien.

Automatik-Schaltgetriebe
Die Kraftübertragung übernimmt ein automatisiertes Sechsgang-Schaltgetriebe, das neben der manuellen Schaltfunktion über einen Automatikmodus für komfortbetontes Cruisen verfügt.

Studie ,Sport Truck Concept"
Der Plan, ein Mitsubishi-Pickup-Modell für Nordamerika zu entwickeln, entstand bei der Zusammenarbeit zwischen DaimlerChrysler und Mitsubishi. Der Mitsubishi Sport Truck soll zugleich ein sportliches und variables Auto sein.

Starker V8-Motor
Für den Antrieb des Allrounders sorgt ein 4,7-Liter-V8-Triebwerk in Verbindung mit einer Fünfstufen-Automatik. Diese Konfiguration soll dem Mittelklasse-Truck gute Fahrleistungen ermöglichen.

Kräftige Erscheinung
Die niedrige Karosserielinie, eine wuchtige Fahrerkabine sowie voluminöse 22-Zoll-Räder an den äußersten Fahrzeugecken lassen den Mitsubishi Sport Truck kräftig erscheinen. Schwarze und chromfarbene Designelemente am Frontgrill sowie transparente Zierblenden unterstreichen seinen dominanten Auftritt.

Nüchternes Cockpit und gute Variabilität
Die sachliche Gestaltung des Cockpits und der Sitze verleiht dem Innenraum des Fahrzeugs einen modernen, funktionalen Look. Seitlich verschiebbare Rücksitze erlauben eine Konfiguration mit Einzelsitzen oder einer Sitzbank.

Cabrio-Feeling für die Fondpassagiere
Darüber hinaus lassen sich die Fondsessel bis in die Ladefläche zurückschieben, so dass die Passagiere der zweiten Reihe auf Wunsch ein cabrioähnliches Feeling genießen können. Die Heckklappe funktioniert in herkömmlicher Weise, lässt sich jedoch zusätzlich, beispielsweise zum Verladen von Fahrrädern, Surfboards oder ähnlich sperrigen Gegenständen, auf- und abbewegen.
(hd)

Mitsubishi