Der kleine Bruder des Titan wird in Detroit gezeigt

Der neue Nissan Frontier King Cab Pick-up für den amerikanischen Markt wird auf der Detroit Auto Show vom 10. bis zum 19. Januar 2004 gezeigt. Er ist der kleine Bruder des wuchtigen Nissan Titan.

Neben dem Design teilt sich der Frontier, der Ende 2004 in den USA auf den Markt kommen soll, mehrere wichtige Merkmale mit seinem größeren Bruder. Dazu gehören das Fahrwerk, eine innovative Ladeflächenauskleidung, das Utility-Track-Verzurrsystem und ein Ganzstahlrahmen auf Basis des Titan-Fahrgestells.

King Cab und Crew Cab
Der neue Frontier wird sowohl als King Cab wie auch als Crew Cab angeboten. Als Antrieb stehen 4x2- und 4x4-Versionen zur Wahl. Der neue Frontier wird - wie auch die beiden früheren Generationen der Reihe - im Nissan-Werk Smyrna im US-Bundesstaat Tennessee montiert.

Gelände-Fahrwerk
Der Frontier hat Einzelradaufhängung mit Doppelquerlenkern vorne sowie eine Hinterradaufhängung mit Blattfedern und großzügigen Federwegen für optimale Geländeeigenschaften. Eine Zahnstangen-Servolenkung sowie innenbelüftete Scheibenbremsen an allen Rädern mit Antiblockiersystem, elektronischer Bremskraftverteilung und Bremsassistent sind werksseitig installiert.

Vierliter-Benziner
Angetrieben wird der Frontier von einem neuen Vierliter-V6-Benziner mit über 250 SAE-PS und 365 Newtonmetern Drehmoment. Für das Frontier-King-Cab-Einstiegsmodell ist alternativ ein 2,5-Liter-Reihenvierzylindermotor erhältlich. Beim Getriebe haben Frontier-Kunden die Wahl zwischen einer modernen Fünfgang-Automatik oder einem Sechsgang-Schaltgetriebe. Die Frontier-4x4-Modelle verfügen darüber hinaus über einen während der Fahrt zuschaltbaren Allradantrieb.
(hd)

Bildergalerie: Der neue Nissan Frontier Pick-up