1.4 FSI mit 90 PS, 1.6 mit 102 PS und 2.0 FSI mit 150 PS

Volkswagen bietet den neuen Golf ab sofort mit drei weiteren Benzinmotoren an. Direkteinspritzer sind der 1.4 FSI mit 90 PS und das vollständig neu entwickelte Spitzentriebwerk des Golf, der 150 PS starke 2.0 FSI. Der 2,0-Liter-FSI kann optional mit einer Sechsgang-Automatik kombiniert werden. Abgerundet wird das aktuelle Motorenprogramm durch einen 1,6-Liter-Benziner mit 102 PS.

Nun sieben Motoren
Insgesamt stehen nun sieben Motoren für den Golf zur Verfügung; sie alle erfüllen die steuerlich geförderte Euro-4-Norm. Interessanter Trend: War beim Golf IV noch der Basis-Benziner der am stärksten gefragte Motor, so hat diese Position beim neuen Golf der 105 PS starke 1.9 TDI übernommen. Auf Platz zwei folgt der 1.6 FSI mit 115 PS. Jeweils dicht dahinter: der 1,4-Liter-Benziner mit 75 PS und der 140 PS starke 2.0 TDI. Zwischen den Benzinern und Turbodieselmotoren ergibt sich bei den Neuzulassungen eine Aufteilung von 50 zu 50.

Lieblingsfarbe Silber Metallic
Mehr als 30 Prozent aller Käufer entscheiden sich aktuell für eine Lackierung in "reflexsilber metallic", gefolgt von "black magic perleffekt" (knapp 20 Prozent), "schwarz" und "sagegreen metallic" (jeweils rund acht Prozent) - vier von 14 Farben, die es für den VW Golf gibt.
(sl)