Diesel-Kat für 630 Euro nachrüsten lassen

Diesel werden durch Rußfilter-Katalysatoren deutlich umweltfreundlicher. So mancher Inhaber eines gebrauchten Diesel hätte gern einen solchen Filter. Diesel-Rußfilter zum Nachrüsten für viele 1,9-Liter-TDI-Motoren aus dem Volkswagen-Konzern bietet nun die Werkstatt-Kette ATU an. Zum Preis von 580 Euro - zuzüglich 50 Euro für den Einbau - ist der wartungsfreie Filter erhältlich.

Regenerierung ohne Elektronik
Ein Sintermetall-Vlies scheidet die Partikel aus dem Abgas ab. Die gesammelten Partikel werden durch Oxidation abgebaut. Die Regeneration des Filters erfolgt ohne Elektronik, ohne Additive und ohne zusätzliche Kraftstoffeinspritzung.

Bis zu 50 Prozent weniger Partikel
Versuche bei ATU sollen im Vergleich zum Serienzustand eine 40- bis 50-prozentige Verminderung der emittierten Partikelmassen ergeben haben. Als besonders gefährlich werden Kleinstpartikel eingestuft, da diese tief in die Lunge eindringen können. Diese Minipartikel werden um bis zu 90 Prozent reduziert, so ATU.

Windschutzscheiben ab Februar 2004
Ebenfalls neu im Angebot von ATU sind Windschutzscheiben. Ab Februar 2004 kann der Kunde mit einem Tag Vorlauf einen Termin für den Einbau vereinbaren. Bei Abrechnung über die Versicherung kümmert sich ATU um die gesamte Abwicklung. Der Kunde zahlt nur die Selbstbeteiligung.

Reparatur bei kleinen Schäden
Bei kleineren Schäden besteht auch die Möglichkeit einer kostengünstigeren Steinschlag-Reparatur mit speziellem Kunstharz. Der Einschlagkrater darf dabei einen Durchmesser von einem halben Zentimeter nicht überschreiten. Sprünge dürfen nicht länger als fünf Zentimeter sein und nicht im Scheibengummi enden. Reparaturen im Sichtfeld des Fahrers sind nicht zulässig. Sichtbare Feuchtigkeit oder Schmutz darf nicht in die Schadstelle eingedrungen sein. Auch bei Beschädigungen der Innenscheibe und der splitterhemmenden, so genannten PVB-Folie muss die gesamte Scheibe ersetzt werden.

Steinschlag-Reparaturen oft kostenlos
Bei Teilkaskoversicherung ist die Reparatur auch bei einer Selbstbeteiligung für den Autofahrer in der Regel kostenfrei, da praktisch alle Versicherungen in diesem Fall keine Selbstbeteiligung verlangen. Auch hier rechnet ATU direkt mit der Versicherung ab.
(sl)