Toyota war in den letzten 25 Jahren bei Zuverlässigkeit Nummer eins

Welche Autos haben am seltensten eine Panne? Die Langzeit-Pannenstatistik des Automobilclubs ADAC gibt die Antwort, und spricht eine deutliche Sprache: Die Asiaten führen unumstritten. In der Bilanz aller Hersteller ist Toyota der absolute Spitzenreiter in der Pannenstatistik von 1978 bis 2004. Die Japaner verbuchten in den 25 Jahren 31 Top-Plätze in den verschiedenen Autokategorien.

Mercedes auf Platz zwei
Auf dem zweiten Rang folgt Mercedes mit 25 Toppositionen. Schlusslicht ist Fiat: Die Italiener wurden mit diversen Modellen 19-mal Tabellenletzter. Auch Opel, Renault (je 18-mal Letzter) und Citroën (15) landeten abgeschlagen auf den hinteren Plätzen. Insgesamt konnten die japanischen Hersteller mit 54 ersten Plätzen die europäische Konkurrenz mit 53 Topplätzen knapp hinter sich lassen. Auffallend ist aber, dass sich unter allen 104 Verlierern mit dem Honda Civic nur ein japanisches Fahrzeug befindet.

Akribische Vorbereitung bei den Asiaten
Die asiatische Vormachtstellung liegt an der akribischen Vorbereitung der Fahrzeuge, die größtenteils ohne Kinderkrankheiten auf den europäischen Markt kommen. Darüber hinaus verzichten japanische Hersteller, wie von vielen Kunden gewünscht, auf technische Überfrachtungen. Nicht zuletzt sind japanische Ingenieure regelmäßige Gäste beim ADAC, um exakte Aufschlüsse über Pannenursachen zu erhalten.

Deutlich gesunkenes Pannenrisiko
Das Pannenrisiko für Neufahrzeuge ist im Jahr 2004 siebenmal geringer als 1978. Das geht aus einer aktuellen Auswertung aller Pannenstatistiken des ADAC hervor. Hauptgründe für die positive Entwicklung sind der Einsatz moderner Technologien und Materialien sowie der Austausch verschleißanfälliger Teile wie Unterbrecherkontakte und Antriebsriemen. Trotzdem müssen die Gelben Engel des ADAC im Schnitt alle neun Sekunden ausrücken. Neben konjunkturellen Gründen und Sparmaßnahmen der Autobesitzer in punkto Wartung, sorgen eine stetig steigende Zahl zugelassener Fahrzeuge, größere Laufleistungen und ein höheres Durchschnittsalter (derzeit 7,2 Jahre) für ein permanent wachsendes Pannenaufkommen.

40 Millionen Pannen analysiert
Die jährlich veröffentlichte Pannenstatistik des ADAC beruht auf Zahlen, die die Pannenhelfer des Automobilclubs erheben. Über 40 Millionen Pannen wurden analysiert.
(sl)