Von der hauseigenen Manufaktur: Arnage RL Mulliner und Arnage T-24 Mulliner

Bentley stellt zwei exklusive, neue Modelle vor, die beide den Namen des hauseigenen Veredlers Mulliner tragen: den Arnage RL Mulliner und den Arnage T-24 Mulliner.

RL Mulliner: Von außen fast nicht erkennbar
Das neue Flaggschiff des Modellprogramms der britischen Nobelmarke ist der Arnage RL Mulliner. Die sportliche Exklusivlimousine soll sowohl technophile Menschen ansprechen als auch ausgesprochene Ästheten. Äußerlich unterscheidet sich das Auto nur durch ein kleines Mulliner-Logo vom Serien-RL.

Innen viel Unterhaltungselektronik
Das Innere aber stellt das gediegene Interieur des Arnage RL in den Schatten. In den Lehnen der Vordersitze finden sich 13 Zoll große Bildschirme. Damit kann man entweder fernsehen oder ein DVD-Video ansehen. Bei stehendem Fahrzeug können auch die vorne Sitzenden Fernsehen oder Videos genießen - auf dem Display des Navigationssystems. Eine Audioanlage mit CD- und MP3-Player sowie doppelter Endstufe von Alpine sorgt für den Klang. Die Lautsprecher stammen von dem Hersteller JL.

Perfekt als Büro oder als Bar
Auch als Büro lässt sich der Arnage RL Mulliner verwenden: Ein PC mit kabellos angeschlossener Tastatur ermöglicht das Arbeiten. Auch E-Mail und Internet stehen zur Verfügung. Auf Wunsch werden ausklappbare Schreibtische aus Walnussholz eingebaut. Im mittleren Poster der Rücksitzlehne findet sich ein Getränkeschränkchen sowie ein Weinkühler. Den RL Mulliner gibt es für die Kleinigkeit von 242.473 Euro.

Arnage T-24 Mulliner
Auf dem Bentley Arnage T basiert ein weiteres Sondermodell: der Arnage T-24 Mulliner. Es soll an den sechsten Sieg von Bentley bei den 24 Stunden von Le Mans im Juli 2003 erinnern. Äußerlich hat das Auto den sportlichsten Auftritt aller Limousinen, die jemals das Traditionswerk in Crewe verlassen haben. Das Auto zu bewundern wird aber schwer sein, denn selbst für Bentley-Verhältnisse wird sich der T-24 Mulliner rar machen: Für die USA sind lediglich 24 Exemplare vorgesehen, und für Europa auch nur einige wenige.

Zusätzliche Entlüftungsöffnungen
Am einfachsten zu erkennen ist der T-24 Mulliner an den zusätzlichen Entlüftungsöffnungen in den vorderen Kotflügeln. Gleich darüber sind der Union Jack und die Zahl 24 angebracht. Hochglanzpolierte, mehrteilige 19-Zoll-Leichtmetallfelgen gehören zur Serienausstattung. Eine vierrohrige Auspuffanlage ist ein weiteres Merkmal. Im Interieur finden sich Carbonfasern statt des sonst verwendeten Aluminiums. Dieses Hightech-Material wurde auch für Chassis und Karosserie des Bentley Speed 8 verwendet, das Le-Mans-Siegauto. Die Arnage-Baureihe wurde übrigens nach einer Kurve in Le Mans benannt. Für den T-24 Mulliner sind in Deutschland 213.315 Euro zu bezahlen.

R, T und RL: Drei Arnage-Varianten
Von dem 1998 vorgestellten und 2002 erneuerten Arnage gibt es die Varianten R, T und RL. Dabei ist der Arnage R der komfortable Gleiter, der T der Supersportwagen und der RL die luxuriöse Limousine. Der RL hat gegenüber den anderen Modellen einen um 25 Zentimeter verlängerten Radstand. Neben dem Arnage hat die britische Marke noch den Continental in den Varianten R, T und GT sowie den Azure im Programm. Allen Bentley gemeinsam ist die Verknüpfung von sportlichen Fahrleistungen mit luxuriöser Ausstattung.
(sl)

Bildergalerie: Bentley Arnage