Italienischer Hersteller überarbeitet seine Transporter-Palette

Mit einer Reihe Neuheiten im Modelljahr 2004 wartet der Fiat Doblò Cargo auf. So wird die Motorenpalette, die bislang zwei Benziner, zwei Diesel und ein Bipower-Triebwerk umfasst, ab April 2004 durch einen 1,3-Liter-Multijet-Diesel komplettiert. Das Triebwerk leistet 70 PS und verbraucht laut Fiat nur 5,4 Liter auf 100 Kilometer

Andere Farben
Neue Pastell- und Metallicfarben außen und neue Muster sowie Farbtöne für die Sitzbezüge innen sind weitere Kennzeichen des überarbeiteten Fiat Doblò Cargo. Außerdem wurden die Instrumente neu gestaltet und entspiegelt. Beim Exterieur wanderte das Fiat-Logo an die Hecktür.

Ducato: Neuer Selbstzünder
Einen neuen Common-Rail-Diesel gibt es für den Fiat Ducato. Das 2,8-Liter JTD VGT-Triebwerk basiert auf dem bekannten Turbodiesel mit gleichem Hubraum, mobilisiert jedoch mit einem Turbolader mit variabler Geometrie statt 127 PS satte 146 PS bei 3.600 Umdrehungen. Das maximale Drehmoment von 310 Newtonmetern liegt bereits bei 1.500 Touren an. Der neue Selbstzünder beschleunigt den Fiat Ducato in 17,5 Sekunden von null auf 100 km/h und bringt ihn auf eine Spitze von 161 km/h. Dabei soll der neue JTD VGT-Diesel rund zehn Prozent sparsamer als der JTD sein.

Des Weiteren werden für den Ducato nun optional Seitenairbags, ein Tempomat, Armlehnen bei der Panorama-Version und eine neue Dreier-Sitzbank mit integriertem mittlerem Dreipunkt-Automatikgurt für den Kombi angeboten.
(hd)

Fiat Ducato und Doblò Cargo