Mängelriesen als Gefahr auf unseren Straßen

Auf unseren Straßen fahren immer mehr Autos mit gravierenden Mängeln. Zu diesem Ergebnis kommt der TÜV Autoreport 2004. Über einen Zeitraum von einem Jahr werteten die Experten mehr als 7,5 Millionen TÜV-Untersuchungen aus.

17,5 Prozent der Autos mit erheblichen Mängeln
Zwar bestehen 82 Prozent der Autos die Hauptuntersuchung auf Anhieb. Doch 17,5 Prozent weisen erhebliche Mängel auf und stellen ein Sicherheitsrisiko dar. Die Zahl stellt einen traurigen Rekord dar. Im Vorjahr waren es nur 16,5 Prozent. Die Quote der erheblichen Mängel steigt mit dem Alter der Fahrzeuge an: Bei den dreijährigen Autos haben 5,6 Prozent solche gravierenden Fehler, bei den zehn- bis elfjährigen 26,9 Prozent.

Immer mehr Leute sparen an der Sicherheit
"Leider werden Werkstattbesuche und Inspektionen oft auf das Nötigste reduziert. Das ist eine bedenkliche Entwicklung, die eine erhebliche Gefahr für die Sicherheit im Straßenverkehr bedeutet", sagt dazu TÜV-Chef Christoph Kannengießer.

Audi A2 am zuverlässigsten
Ausgewertet wurde auch die Zahl der Mängel für die einzelnen Fahrzeugtypen. Wie bereits im Jahr 2002 führt wieder ein deutsches Auto die Gruppe der ein- bis dreijährigen Fahrzeuge an: Der Audi A2 wurde zum Mängelzwerg des Jahres 2003 gekürt, gefolgt von den Klein- und Kleinstwagen Honda Logo, Opel Agila und Toyota Yaris, jeweils auf Platz zwei. Die Gruppe der vier- und fünfjährigen Autos wird von dem bis 2002 gebauten Van Toyota Picnic angeführt, die sechs- und siebenjährigen von dem Kleinwagen Toyota Starlet, der bis 1999 zu kaufen war. Der Porsche 911 hat sich den ersten Platz in den Gruppen der acht- und neunjährigen sowie der zehn- und elfjährigen Fahrzeuge erkämpft.

Beleuchtung am häufigsten bemängelt
Auf Platz eins aller Fahrzeugklassen stehen Mängel bei der Beleuchtung. Zu den häufigsten Mängeln gehört in allen Fahrzeugklassen aber auch ein Ölverlust an Motor oder Getriebe. Bei den Bremsen halten bei vielen jüngeren Fahrzeugen die Bremsscheiben nicht stand, die älteren Autos fallen durch mangelnde Bremswirkung auf. Außerdem stellten die Prüfer häufig Mängel am Auspuff fest.
(sl)

Bildergalerie: TÜV-Report 2003