Drei Motoren und zwei Antriebe für den kleinen Bruder des Santa Fe

Hyundai erweitert sein Modellprogramm. Auf der Chicago Auto Show, die vom 6. bis 15. Februar 2004 stattfindet, feiert das Kompakt-SUV Tucson seine Weltpremiere. Unter SUV (Sport Utility Vehicle) versteht man leichte Geländewagen. In dieser Kategorie verkauft Hyundai mit dem Santa Fe bereits ein Auto; der Tucson ist darunter positioniert.

18 Zentimeter kürzer als Santa Fe
Der fünftürige Tucson ist in der Tradition des Santa Fe nach der zweitgrößten Stadt im US-Bundesstaat Arizona benannt. Den Namen spricht man nicht etwa "Tacksen", sondern "Tjuhsen" aus. Das Auto misst mit 4,32 Metern Länge 18 Zentimeter weniger als der Santa Fe. Der Radstand ist mit 2,63 Metern jedoch sogar um einen Zentimeter länger als beim großen Bruder. Auch das Karosseriedesign erinnert stark an den Santa Fe. Die asymmetrisch geteilt umklappbare Rücksitzbank kann mit einem Handgriff weggeklappt werden, so dass eine ebene Ladefläche entsteht.

Front- und Seitenairbags Serie
Das Thema Sicherheit stand bei der Entwicklung des Tucson im Mittelpunkt. Neben Front- und Seitenairbags für Fahrer und Beifahrer sind auf Wunsch durchgehende Vorhangairbags - auch für die Passagiere im Fond - mit an Bord. ABS mit elektronisch geregelter Bremskraftverteilung und das optional erhältliche ESP runden das Sicherheitspaket ab.

Zwei Benziner und ein Diesel
Zum Marktstart in Deutschland wird der Tucson in drei Motorisierungsvarianten angeboten: einem 2,0-Liter-Benzinmotor mit variabler Ventilsteuerung (CVVT) und 143 PS, einem 2,7-Liter-V6-Benzinmotor mit 173 PS im Spitzenmodell und einem 2,0-Liter-Commonrail-Diesel mit 113 PS. Alle Motoren sind bekannt - der Zweiliter-Benziner aus dem Elantra, der V6 aus Sonata und Trajet, und der Diesel aus Elantra, Trajet und Santa Fe.

Frontantriebs- und Allradvariante
Neben der Frontantriebsvariante steht eine Variante mit Allradantrieb, der nach dem "InterActive-Torque Management"-System arbeitet, zur Verfügung. Dabei werden standardmäßig die Vorderräder angetrieben. Bei ungünstigen Straßenbedingungen gelangen je nach Schlupf bis zu 50 Prozent der Antriebskraft auf die Hinterräder.

Start im Spätsommer
Nach Deutschland kommt der Tucson im Spätsommer 2004. Das Kompakt-SUV konkurriert mit den Modellen Toyota RAV 4, Mitsubishi Outlander und Honda CR-V. Die Preise stehen noch nicht fest. Hier könnte es spannend werden: Den Santa Fe gibt es mit 2,4-Liter-Motor und Frontantrieb ab 18.990 Euro; der kleine Bruder wird sicher darunter liegen. Dann wäre er deutlich günstiger als der RAV 4 Fünftürer (ab 22.400 Euro) und die etwas größeren Konkurrenten Outlander (ab 22.490 Euro) und CR-V (22.700 Euro).
(sl)

Kleiner als Santa Fe