Leichte optische Überarbeitung und verbesserte Ausstattung

Ford schickt den Fiesta leicht überarbeitet in das Modelljahr 2006. Die Frontscheinwerfer des kleinen Kölners haben eine neue Klarglasabdeckung erhalten, das Fahrlicht, die Parkleuchten und die Blinker wurden optisch getrennt und mit Chromringen verziert.

Wertigere Materialien
Im Innenraum wurde der Armaturenträger modifiziert. Die Integration der Bedienelemente und die Ablesbarkeit wurde laut Ford verbessert. Für mehr Wertigkeit sorgt eine Softlack-Versiegelung auf dem weich unterschäumten Armaturenträger. Zudem ist die obere Hälfte nun in verschiedenen Farben bestellbar.

Neuer Bordcomputer
Außerdem wird der Fiesta anno 2006 über automatisch anklappbare Außenspiegel, ein zentrales Bordcomputer-Display im Armaturenträger sowie eine Sprachsteuerung verfügen. So kann der Fahrer per Sprachbefehl die Temperatur und die Lüftergeschwindigkeit regeln. Die Bedienung des Mobiltelefons mit Bluetooth-Schnittstelle sowie der wichtigsten Radio- und CD-Player-Funktionen sind ebenfalls mit der Stimme bedienbar.

Optional mit Klimaautomatik
Ebenfalls neu beim Fiesta: die optionale Klimaanlage mit automatischer Temperaturkontrolle EATC (Electronic Automatic Temperature Control). Sie hält eine vorgewählte Innentemperatur konstant aufrecht.
(mh)

Bildergalerie: Überarbeitet: Ford Fiesta