Puristisches Concept Car Shelby Cobra besticht mit Leistungsüberschuss

Die Studie Ford Shelby Cobra will nichts als kraftgewordenes Blech sein. Dafür gibt es eine äußerst minimalistische Ausstattung und ein nahezu martialisches Design. In Detroit wurde die Studie zu Beginn des Jahres 2004 auf der Auto Show gezeigt

Ähnlichkeit mit Cobra von 1960
Die auf dem Ford GT basierende Studie erinnert stark an das Original von Caroll Shelby aus dem Jahr 1960, soll aber weder von den Abmessungen noch von den Proportionen her eine Kopie der Ur-Cobra oder des GT sein. Anders als der GT hat der Zweisitzer einen Frontmotor, der die Hinterräder antreibt.

V10-Alu-Motor
Diese 6,4-Liter-Maschine ist ein richtiger Hammer: Der V10-Alu-Motor wummert mit 605 PS und einem maximalen Drehmoment von 679 Newtonmetern – ohne Turbolader. Das Powerpaket soll einen Sprint in unter vier Sekunden von null auf Hundert ermöglichen.

Das Konzeptauto komplettiert das stärkste Ford-Trio, zu dem der GT40 und der Mustang gehören.
(hd)

Starke Ford-Studie