Spezielle Lackierung in den Farben des Nissan-Rally-Raid-Teams und viel Zusatzausstattung

Mit vier Etappensiegen bei der diesjährigen Rallye Paris Dakar hat der Nissan Pick-up seine Offroad-Qualitäten eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Jetzt können sich auch ganz normale Pick-up-Fahrer fühlen wie die Rallye-Piloten Colin McRae oder Ari Vatanen bei der Rallye Dakar: mit dem Pick-up Rally Raid. Das Sondermodell auf Basis des Navara 4x4 Dobble Cab gleicht von außen dem Renn-Pick-up des Nissan-Rally-Raid-Teams und bietet eine umfangreiche Mehrausstattung.

16-Zoll-Alufelgen
Der in Rot, Schwarz und Silber erhältliche Pick-up Rally Raid ist von außen nicht nur an der Sonderlackierung, sondern auch an 16-Zoll-Leichtmetallfelgen mit Breitreifen in der Dimension 265/70 R16 sowie Trittbrettern und Nebelscheinwerfern zu erkennen. Optional ist ein Stylingpaket erhältlich, bestehend aus einem silberfarbenen Überrollbügel und einem Dachträgersystem aus Aluminiumrohren.

Lkw mit Sportfahrwerk
Für ein direkteres Fahrverhalten wurde dem Rally Raid ein Sportfahrwerk spendiert. Hauptmerkmale sind härtere Stoßdämpfer vorne und hinten sowie härtere Federn vorne. Ergebnisse dieser Maßnahmen sind eine deutlich geringere Seitenneigung in Kurven sowie eine Reduktion der beim Beschleunigen und Bremsen auftretenden Nickbewegungen, so Nissan. Trotz dieser Änderungen am Fahrwerk liegt das zulässige Gesamtgewicht des Sondermodells bei 2.860 Kilogramm, sodass auch das Sondermodell als Lkw versteuert werden kann.

Klimaautomatik und CD-Wechsler
Im Inneren hätte sich auch Colin McRae in der Wüste wohl gefühlt. Neben einer Klimaautomatik gibt es ein zweifarbiges Lederlenkrad in Schwarz und Silber, elektrische Fensterheber und ein Kassetten-Radio inklusive Sechsfach-CD-Wechsler. Der Instrumententräger ist ebenso wie die Verkleidung der Türen und der Dachpfosten in Schwarz gehalten. Einen Kontrast dazu setzen die silberfarbene Mittelkonsole und die silbergrauen Sitzflächen.

133 PS starker Turbodiesel
Im Gegensatz zur Rennversion wird das Sondermodell von einem 2,5-Liter-Turbodiesel-Direkteinspritzer mit Ladeluftkühlung angetrieben. Der Vierzylinder mobilisiert 133 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von 304 Newtonmetern bei 2.000 Umdrehungen. Für die Übertragung auf den Untergrund, egal ob Asphalt oder Wüstensand, sorgt ein zuschaltbarer Allradantrieb.

Ab 28.690 Euro
Das Sondermodell ist ab sofort für 28.690 Euro bestellbar. Ab Mai 2004 werden die ersten Exemplare ausgeliefert. Wird das optionale Styling-Paket geordert, erhöht sich der Preis um 1.000 Euro auf 29.690 Euro. Der Aufpreis für die Ausführung in Quarzsilber-Metallic beträgt 490 Euro.
(sl)

Bildergalerie: Von der Wüste auf die Straße