Neues Topmodell Executive

Zwei Jahre nach der Markteinführung des aktuellen CR-V Anfang 2002 nimmt Honda leichte Veränderungen vor, um den Offroader aufzuwerten. So wurden die Blinkerleuchten im Scheinwerfergehäuse und am vorderen Kotflügel in Klarglasoptik gestaltet, das Fahrerfenster öffnet und schließt nun auf Knopfdruck automatisch und die fernbediente Zentralverriegelung bestätigt jetzt optisch ihre Funktion.

Neues Executive-Modell
Neu im Modelljahr 2004 ist das Executive-Modell. Diese Ausstattungsvariante soll auch die Ansprüche von Käufern erfüllen, die bisher in einer höheren Klasse zu Hause waren. Zum Lieferumfang gehören unter anderem Ledersitze mit Sitzheizung, ein Teillederlenkrad und ein elektrisch bedienbares Schiebedach. Zur optischen Aufwertung werden beim Executive-Modell die Stoßfängerunterseite, die Seitenschweller und die Radhäusereinfassungen in Wagenfarbe lackiert.

Großzügiger Innenraum
Der Honda CR-V ist mit 4,56 Metern Länge ein eher kleiner Geländewagen - BMW X3, Hyundai Santa Fe, Kia Sorento, Mitsubishi Outlander und Nissan X-Trail haben ähnliche Maße. Nach Angaben von Honda bietet er einen der großzügigsten Innenräume seiner Klasse.

Aufrechter Fahrrad-Transport
Durch Umklappen der im Verhältnis 60:40 teilbaren Rücksitzbank und durch die Liegesitze vorne entstehen bei Bedarf zwei Ruhe- oder Schlafplätze. Auch der aufrechte Transport von zwei 26-Zoll-Mountainbikes ist ohne das Abmontieren der Vorderräder möglich, so Honda. Aufgrund der längs verschiebbaren Rückbank lässt sich die Beinfreiheit für die Fondpassagiere erhöhen. Zusätzlich verfügt der CR-V über einen wasserdichten 50-Liter-Stauraum unter dem Laderaumboden, dessen Abdeckung gleichzeitig als Picknick-Tisch dienen kann. Das Kofferraumvolumen wird mit 527 bis 952 Litern angegeben.

Preise beginnen bei 22.700 Euro
Der CR-V ist ausschließlich mit einem 150 PS starken 2,0-Liter-Motor zu haben. Er ist mit einem Allradantrieb ausgestattet, der normalerweise nur die Vorderachse antreibt. Die Hinterachse kommt erst bei Bedarf automatisch hinzu. Die S-Version des CR-V kostet 22.700 Euro, der LS 24.200 Euro, die ES-Variante 25.700 Euro und der Executive 27.750 Euro. Damit stiegen die Preise für S, LS und ES um jeweils 200 Euro.
(sl)

Neuer Top-CR-V