Motor wird auch in C 55 AMG und SLK 55 AMG eingebaut

Das Tuning des Achtzylinders der Mercedes C-Klasse hat bei dem Tuner Brabus Tradition. Schon lange werden sowohl die Limousine als auch der Kombi mit Brabus-Motortuning versorgt. Als jüngste Evolutionsstufe gibt es das Kleinserien-Auto C V8 S. Mit dem 445 PS starken Hochleistungstriebwerk 6.1 S befeuert Brabus aber nicht nur den C V8 S, sondern bietet das Aggregat auch für die neuen Mercedes-Modelle C 55 AMG und SLK 55 AMG an, die noch 2004 in den Verkauf gehen.

Überarbeiteter Motor mit mehr Hubraum
Den Motor nennt Brabus 6.1 S. Er basiert auf dem neuen, hochdrehenden Achtzylinder-Dreiventiler aus dem CLK 55 AMG. Für die Hubraumerweiterung auf 6,1 Liter verwendet Brabus einen speziell bearbeiteten Motorblock, eine Kurbelwelle mit längerem Hub und größere Kolben. Außerdem werden die Zylinderköpfe fein bearbeitet und mit Spezialnockenwellen versehen.

Auspuff und Elektronik angepasst
Für den C V8 S wird eine spezielle Auspuffanlage mit Fächerkrümmern und Metallkatalysatoren angefertigt. Ebenso zur Leistungssteigerung trägt eine geänderte Abstimmung der Motorelektronik sowie der Fünfgang-Automatik bei. Ein eigens entwickeltes Sperrdifferenzial verbessert die Traktion der angetriebenen Hinterräder und damit auch die Beschleunigungswerte.

In 4,5 Sekunden auf Tempo 100
Mit 445 PS bei 6.000 Touren und einem Drehmoment von 635 Newtonmetern, das bei 4.500 U/min zur Verfügung steht, liefert der C V8 S sportliche Fahrleistungen: Der Renner beschleunigt in 4,5 Sekunden auf Tempo 100 und ist 305 km/h schnell.

Wichtige Aerodynamik
In diesen Geschwindigkeitsbereichen spielt die Aerodynamik eine wichtige Rolle. So wurden eine Frontschürze und eine Heckschürze mit integriertem Diffusor entwickelt. Auch an die Bereifung stellt die Power des C V8 S besondere Anforderungen. Mehrteilige Monoblock-IV-Leichtmetallräder in den Dimensionen 8,5Jx19 vorne und 9,5Jx19 hinten werden mit Pneus der Größen 235/35 ZR 19 vorne und 265/30 ZR 19 hinten bestückt.

Starke Bremsen
Ein Sportfahrwerk mit Gasdruck-Stoßdämpfern, Sportfedern und besonderen Stabilisatoren wurde speziell für das Auto entwickelt. Zusätzlich ist der C V8 S mit einer starken Bremsanlage ausgestattet: Sechskolben-Alu-Festsättel und 355 Millimeter große, innen belüftete und gelochte Scheiben an der Vorderachse und 300-Millimeter-Scheiben und Vierkolben-Alu-Festsättel hinten bringen das Auto zum Stehen.

Ab 99.000 Euro
Der Innenraum schließlich ist mit besonders weichem und strapazierfähigem Mastik-Leder gestaltet. Außerdem finden sich ein Sportlenkrad und polierte Alu-Teile wie Pedalerie und Schalthebel. Der Brabus C V8 S wird in Kleinserie zu Preisen ab 99.000 Euro gebaut.
(sl)

Mega-Power