Die Lücke zwischen Lupo GTI und Golf GTI wird endlich wieder geschlossen

Volkswagen wird am 19. Oktober auf der Tokyo Motor Show den neuen Polo GTI als Weltpremiere vorstellen. Mit 150 PS ist er der stärkste Polo seit Einführung der Baureihe vor 30 Jahren. Ganz bewusst zeigt der starke Kleine eine große Ähnlichkeit zum Golf GTI. Im Frühjahr 2006 wird der Polo GTI auf den ersten Märkten durchstarten. Preis in Deutschland: 18.950 Euro.

Polo-Spitze mit 216 km/h
In Verbindung mit dem Polo debütierte zuletzt 1998 ein GTI. Er war 125 PS stark und 205 km/h schnell. Nun stehen 150 PS exakt 216 km/h Höchstgeschwindigkeit gegenüber. Und auch die weiteren Eckwerte begeistern: Der Sprint auf Tempo 100 ist nach nur 8,2 Sekunden erledigt und die Kurbelwelle hat 220 Newtonmeter zu verkraften. Den Verbrauch gibt Volkswagen mit durchschnittlichen 7,8 Litern auf 100 Kilometer an.

Vierzylinder mit Zwangsbeatmung
Analog zum Golf GTI setzt Volkswagen auch beim neuen Polo GTI auf einen Turbomotor mit Ladeluftkühler. Im Falle der neuen Rennsemmel aus Wolfsburg soll ein 1,8 Liter großer Fünfventil-Vierzylinder für mächtig Schub aus dem Drehzahlkeller und beste Elastizitätswerte sorgen. Während des Sprungs von 80 auf 120 km/h im vierten Gang vergehen lediglich 7,5 Sekunden, so Volkswagen.

Voll und ganz ein GTI
Vorn zeigt der neue GTI-Spross den typischen Kühlergrill des großen Bruders: schwarz, v-förmig und mit einem oberen Lufteinlass mit Schutzgitter in Wabenstruktur. Schwarz eingefasst sind auch die Doppelscheinwerfer und die serienmäßigen Nebelleuchten in den äußeren Lufteinlässen. Farbliche Akzente setzten die roten Bremssättel, die hinter den 16-Zoll-Leichtmetallfelgen im Stile des Golf GTI hervorleuchten. Das Sportfahrwerk ist 15 Millimeter tiefer als das Standard-Derivat und schwarze Seitenschweller unterstreichen optisch die dynamische Fahrwerksauslegung.
Oberhalb der Heckklappe sorgt ein Dachkantenspoiler mit integrierter dritter Bremsleuchte für optimale Abtriebswerte an der Hinterachse. Weit darunter befindet sich ein verchromtes Abgasdoppelendrohr.

GTI-Flair auch im Inneren
Gewohnt sportlich geht es auch im Innenraum zu. Wie jeher kommen auch im neuen Polo GTI spezielle Sportsitze mit typisch kariertem Muster zum Einsatz. Sportlenkrad, Schaltknauf und -stulpe sowie der Handbremshebelgriff sind in Leder eingefasst. Eine metallartige Oberfläche soll optisch wie haptisch die Mittelkonsole und die Verkleidungen der seitlichen Belüftungsöffnungen im Cockpit veredeln. Rote Kreuznähte im Innenbereich des Lenkrades und rote Ränder der ansonsten schwarzen Sicherheitsgurte, heben den sportlichen Polo weiter von seinen zahmeren Brüdern ab. Das in Metall geprägte Schaltschema auf dem Schaltknauf und eine Aluminium-Pedalerie verstärken die Abhebung vom ,normalen" Polo.
(jk)

Polo GTI