Mit Toyota-Motor in 5,2 Sekunden von null auf 100 km/h

Lotus erweitert seine Modellpalette und fügt ein besonders faszinierendes Mosaiksteinchen ein: die Elise 111R, die stärkste und schnellste Elise. Die wesentlichste Neuheit ist ein neuer Motor. Der Vierzylinder mit sechzehn Ventilen stammt von Toyota und holt 192 PS und 181 Newtonmeter Drehmoment aus 1,8 Litern Hubraum. Dabei wird das Maximaldrehmoment bei 6.800 U/min, die Maximalleistung erst bei 7.800 Touren erreicht.

Profitieren von Toyotas Ventilsteuerung
Das Aggregat arbeitet mit Toyotas VVTL-System (Variable Valve Timing and Lift-Intelligent). Eine Motorelektronik von Lotus nutzt die Vorteile des Systems: Die Software wählt je nach Betriebszustand des Motors das optimale Nockenwellen-Profil, den passenden Ventilhub und die besten Ventilsteuerungszeiten. Auch das serienmäßige Sechsgang-Schaltgetriebe wurde von dem japanischen Hersteller übernommen. Dazu wurde ein Auspuffsystem mit zwei Endrohren entwickelt.

223 PS pro Tonne
Mit dem neuen Motor kommt die 860 Kilo leichte Elise 111R auf ein Leistungsgewicht von 223 PS pro Tonne - ein VW Golf bräuchte dafür einen 270-PS-Motor. Das günstige Verhältnis von Leistung zu Gewicht zeigt sich in den Fahrleistungen: Der 111R sprintet in 5,2 Sekunden auf Tempo 100, in 13,0 Sekunden auf 160 km/h. Die Maximalgeschwindigkeit wird bei 241 km/h erreicht. Die Euro-4-Abgasnorm wird eingehalten, und den Verbrauch gibt Lotus mit 8,8 Litern auf 100 Kilometer an.

Besseres Fahrwerk
Das Fahrwerk wurde für die Einführung des neuen Motors verbessert. So erhöht ein neuer Rahmen die Stabilität. Auch die Aufhängung wurde optimiert; Federung und Dämpfung wurden angepasst. Die Bereifung mit 175er-Reifen vorn und 225ern hinten dagegen wurde vom Elise und Elise 111S übernommen. Zum ersten Mal bekommt die Elise 111R ein serienmäßiges ABS mit servounterstützten Bremsen.

Neu gestaltetes Interieur
Im Inneren sieht der Fahrer auf zwei neu gestaltete Rundinstrumente. Das Design ist nun klarer, die jetzt orangefarbene Hintergrundbeleuchtung ist besser erkennbar, so Lotus. Der Drehzahlmesser der 111R reicht bis 10.000 U/min. Zur Serienausstattung gehört unter anderem ein CD-Radio mit vier Lautsprechern.

Start im Jahr 1995
Die Elise ist bekannt als besonders leichter Sportwagen, der es trotz deutlich schwächerer Motoren mit Vollblutsportlern wie dem Porsche 911 aufnehmen kann - und das zu Preisen, die eher an Volkswagen als an Porsche denken lassen. 1995 auf der Automesse IAA in Frankfurt erstmals vorgestellt, wurde die Elise bisher 17.000-mal gebaut. Der kleine Lotus bot moderne technische Lösungen: Ein Fahrwerk aus Aluminium, eine energieabsorbierende Front aus Verbundmaterialien und besonders leichte Karosseriebeplankungen sind Beispiele. Das Fahrwerk bestand aus Aluminium-Teilen, die mit einem Epoxidharzkleber zusammengefügt wurden - eine Premiere im Fahrgestellbau. In 5,9 Sekunden sprintete die Elise damals auf Tempo 100. Im Jahr 2000 kam die zweite Generation des Sportwagens, mit Verbesserungen im Detail.

41.900 Euro
Jede Elise wird in Handarbeit im britischen Hethel zusammengebaut. Wenn eine Elise die Fabriktore verlässt, stecken 100 Mannstunden Arbeit in ihr. Der Preis für den 111R liegt bei 41.900 Euro. Die anderen Modelle sind deutlich günstiger: Die 122 PS starke Elise kostet 33.742 Euro, die 158 PS starke 111S ist für 38.900 Euro zu haben.
(sl)

Preisliste


Lotus Elise 111R

Grundpreis: 41.900 Euro
Elise 111R 41.900
Touringpaket (Lärmdämmung, Zusatzscheinwerfer, Lederausstattung, elektrische Fensterheber, CD-DAB-Radio) 2.725
Klimaanlage 1.904
Hard Top in Wagenfarbe 1.769

Datenblatt

Motor und Antrieb
Motorart Vierzylinder-Otto-Reihenmotor, 16 Ventile 
Hubraum in ccm 1.796 
Leistung in PS 192 
Leistung in kW 141 
bei U/min 6.800 
Drehmoment in Nm 181 
Maße und Gewichte
Länge in mm 3.785 
Breite in mm 1.850 
Höhe in mm 1.117 
Radstand in mm 2.300 
Leergewicht in kg 860 - 916 
Fahrleistungen / Verbrauch
Höchstgeschwindigkeit in km/h 241 
Beschleunigung 0-100 km/h in Sekunden 5,2 
EG-Gesamtverbrauch in Liter/100 km 8,8 
Weitere Informationen
1/moreName 38 % vorn - 62 % hinten 

Bildergalerie: Renn-Girl