Holländer präsentieren Prototypen für eine Zwölfzylinder-Version des Spyder

Seit 2002 baut der niederländische Autobauer Spyker exklusive Sportwagen für besonders betuchte Kunden. Motorisiert waren die fliegenden Holländer stets mit einem Audi-V8-Motor in verschiedenen Leistungsstufen. Die stärkste Version – der C8 Spyder T – leistet dank seines aufwendigen Cosworth-Tunings stattliche 525 PS und macht den offenen Flitzer 320 Sachen schnell.

Bis 325 km/h schnell
Jetzt hat Spyker eine mögliche achte Motorvariante vorgestellt: Auf der Miljonair Fair in Amsterdam zeigten die Holländer am 10. Dezember 2004 erstmalig den Prototypen des C12 Spyder. Ein Zwölfzylinder-Motor mit sechs Litern Hubraum von Audi leistet im Edel-Cabrio 500 PS und 600 Newtonmeter. Damit soll der 1.400 Kilogramm schwere ,Dutch Open" 325 km/h schnell sein und in etwa vier Sekunden auf Tempo 100 sprinten. Wahlweise wird die Kraft über ein Sechsgang-Schaltgetriebe oder eine Automatik an die Hinterräder weitergeleitet. Neben den filigranen 19-Zoll-Felgen sorgt die klangvolle Auspuffanlage nach Aussage des Herstellers für einen besonders markanten Auftritt. Eine Preiskalkulation für den C12 Spyder gibt es bereits: In Deutschland würde er etwa 336.000 Euro kosten, sofern eine Zwölfzylinder-Version denn überhaupt in Serie gebaut wird.
(mh)

Bildergalerie: Spyker: Kurz vor zwölf