Concept C: Vorgeschmack auf künftiges VW Cabrio

Endlich klappts auch bei VW: Der Wolfsburger Hersteller stellt auf dem Genfer Autosalon vom 4. bis zum 14. März 2004 die seriennahe Cabriolet-Studie Concept C vor. Das ,C" steht für Cabriolet und Coupé. Aus gutem Grund: Die neue Generation eines faltbaren Stahldaches verwandelt den viersitzigen Volkswagen binnen Sekunden vom Coupé in ein schickes Cabriolet oder umgekehrt. In das Dach ist ein Glasschiebedach integriert.

Ausblick auf ein neues VW Cabrio
Die Studie gibt gleichzeitg einen Ausblick darauf, wie parallel zum New Beetle Cabriolet ein neues Volkswagen Cabriolet der nächst höheren Klasse aussehen könnte. Angetrieben wird die Studie von einem 150 PS starken FSI-Motor. Durch ihre Breite von 1,81 Metern, 1,43 Metern Höhe und 4,41 Metern Länge steht die Studie knackig wie ein Sportwagen auf den Rädern. Der mit Leder und Holz veredelte Innenraum soll vier Personen bequem Platz bieten.

Coupé- und Cabriolet-Dach
Die Art und Weise, wie das fünfteilige Dachsystem von der Bildfläche verschwindet, hat es in sich. Sobald der Entriegelungsmechanismus betätigt wird, fährt zuerst das Schiebedach nach hinten. Nahezu gleichzeitig hebt sich der Heckbereich des Daches und gleitet nach vorn. Das vordere Glasdach befindet sich dann unter dem Heckbereich des Daches und bildet mit ihm ein kompaktes ,Sandwich". Jetzt klappt die Kofferraumhaube mit der angekoppelten Hutablage mittels Hydrauliksteuerung nach hinten. Die Dachholme lösen sich von dem Windschutzscheibenrahmen und schwenken mit der ,Sandwicheinheit" zurück. Die Dachholme legen sich in die seitlichen Hohlräume neben den hinteren Seitenscheiben.

Das Volkswagen-Design von morgen
Das Concept Car soll einen konkreten Ausblick auf das neue Design künftiger Volkswagen geben. Vorn formen der aus Aluminium gefertigte Wappengrill sowie die Rundscheinwerfer ein progressives Gesicht. Das V-förmige Thema des Grills setzt sich als breite Vertiefung in der Haube fort.

Athletisches Heck
Auch die Heckpartie wurde athletisch konzipiert. Analog zur Motorhaube steigen auch hier die Kotflügel über den Radhäusern nach oben sanft gewölbt an. Die aerodynamische Abrisskante der Kofferraumhaube liegt deshalb dynamisch eingebettet zwischen den Kotflügeln.

Auffällig ist der nicht zu weit nach hinten gezogene Frontscheibenrahmen: Dieser Umstand soll zugfreies Offenfahren ermöglichen.

Bildergalerie: VW Cabrio-Coupé